Wanderung Wildalm und 3-Gipfel-Tour in den Wölzer Tauern - Touren-Impression #1 | © Weges OG Wanderung Wildalm und 3-Gipfel-Tour in den Wölzer Tauern - Touren-Impression #1 | © Weges OG

Wildalm und 3-Gipfel-Tour in den Wölzer Tauern

Eine genussreiche Alm- und Kammwanderung in den Wölzer Tauern mit drei- oder sogar vierfachem Gipfelglück.

Mit der Wildalm und der bewirtschafteten Wildalmhütte kommt man bereits nach einem kurzen Aufstieg in ein attraktives Wandergebiet in den Wölzer Tauern. Über die Sommermonate findet man rund um die Wildalm mehrere hundert Schafe, die auf diesen saftigen Almflächen weiden dürfen. Von der Wildalm ausgehend, die zu den schönsten steirischen Schafalmen zählt, kann man zudem eine herrliche Höhentour machen und gleich drei oder vier Gipfel über 2000 Meter erwandern. Die Kammwanderung führt über den Kleinhansl (2217 m), den Jauriskampl (2064 m) auf den Hirnkogel (2012 m). Und das i-Tüpfchen obendrauf, ist der ausgesetzte Pfad vom Kleinhansl zum Großhansl (2217 m), wobei hier Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorausgesetzt werden. Kurzum: Ein facettenreiches Wandergebiet, das für jeden Geschmack was zu bieten hat!

Eigenschaften

Technik
Kondition

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
12,7 km
Strecke
5:45 h
Dauer
950 hm
Aufstieg
950 hm
Abstieg
2217 m
Höchster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Von Judenburg über die B 114 in Richtung Hohentauern (36 km, ca. 40 Minuten).

Von Trieben an der Pyhrn Autobahn A 9 über die B114 Richtung Judenburg (48 km, ca 50 Minuten)

Wir starten beim Sommerparkplatz (1), 1412 m, im Scharnitzgraben und gehen gleich rechts über die Brücke. Der leicht ansteigende Forstweg führt beim Stützpunkt der Berg- und Naturwacht (Jaurishütte) vorbei und über mehrere, kleinere Bäche, bis wir nach ca. 1,3 km links den Einstieg in den Wanderweg sehen. Der Steig führt teilweise etwas steiler durch den Wald bergauf, bis wir wieder die Forst- bzw. Zufahrtsstraße zur Wildalm erreichen. Wer es gemütlicher haben will, kann auch die Forststraße ausgehen. Weiter geht es in Serpentinen entlang der Straße bis zu der gemütlichen Hütte der Wildalm (2), 1753 m. Bei der Hütte links vorbei, wandern wir über die Almflächen in Richtung Kleinhansl (Klein Hansl) und Jauriskampel (Jauriskampl). Zu Beginn durchwandern wir niedrige Latschenfelder und folgen dem Bacherl gemütlich bergauf, bis wir nach kurzer Zeit unser erstes Ziel in der Ferne, den Kleinhansl, am Gipfelkreuz erkennen können. Bei der Wegkreuzung Jauriskampel bleiben wir geradeaus und kommen alsbald zum Schinderbrunnderl. Über Serpentinen erreichen wir in Folge unseren ersten Gipfel, den Kleinhansl (3), 2217 m. Hier hat man die Möglichkeit zum Großhansl (2.315 m) über einen nicht markierten Steig weiterzugehen. Dieser Abstecher (ca. 1 Std. hin und retour) lohnt sich, jedoch ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorauszusetzen. Vom Kleinhansl gehen wir ein Stück gleich zurück, um dann entlang des Bergkammes in Richtung Nordosten weiterzugehen. Der Steig ist zu erkennen, jedoch sind hier keine Markierungen oder Wegweiser zu finden. Der weitere Wegverlauf fällt tendenziell bergab, wobei wir uns meist auf einer Seehöhe von ca. 2000 Metern bewegen. Der zweite Gipfel, der Jauriskampel (4), 2064 m, ist aufgrund des schroffen Felses, bereits von der Ferne gut zu erkennen. Kurz vorm Gipfel hat man die Möglichkeit, über den markierten Steig ins Kar abzusteigen. Wir bleiben jedoch auf dem Weg und führen unsere Höhenwanderung fort. Der Steig ist nach kurzer Zeit rechts unterhalb des Bergrückens zu erkennen. Wir gehen unter der Edelweißwand vorbei und bleiben mehr oder weniger immer auf derselben Seehöhe. Da mehrere Steige, meist parallel, vorhanden sind, kann man sich hier nur auf Sicht orientieren. Nachdem wir unter dem gipfelkreuzlosen Gruber Hirnkogel vorbei gegangen sind, erreichen wir den Hirnkogel (5), 2012 m, und somit unseren dritten Gipfel. Einige Meter gleich zurück und dann sehen wir links die rot-weiß-roten Markierungen und den Steig. Ab nun geht es kontinuierlich über die Almflächen bergab, bis zu den markanten Gesteinsformationen und in Folge über einen bewachsenen Forstweg zur Wildalmhütte (2), 1753 m. Der restliche Abstieg führt über die uns bereits bekannte Aufstiegsroute.

Die Höhenwanderung ist nur bei guter Sicht zu empfehlen, da hier so gut wie keine Markierungen bzw. Wegweiser zu finden sind.

Der Ausgangspunkt der Wanderung ist mit Öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu erreichen.

Sommer-Parkplatz Wildalm

Anfahrt zum Parkplatz

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:

Gasthaus Jagawirt, Tel.: +43 3574 2233, 8764 Pusterwald 57

Goldwaschanlage Pusterwald, Tel.: +43 664 3149 824, 8764 Pusterwald 171

Wildalmhütte (im Sommer bewirtschaftet)

Freytag & Berndt : Wölzer Tauern, Naturpark Sölktäler, Rottenmanner Tauern. WK 203 Wander-, Rad-, Freizeitkarte; 1 : 50 000

C. und M. Hlatky, (2017): Murtal – Rund um Spielberg – Seetaler Alpen und Seckauer Alpen. Kral Verlag, S. 160

Galerie

Wie wird es die Tage

Pusterwald (1072m)

morgens
weather.icon.04
16°C
5%
5 km/h
mittags
großteils bewölkt
21°C
50%
10 km/h
abends
großteils bewölkt
17°C
75%
5 km/h
Es ist sowohl zeitweise sonnig, als auch regnet es zwischendurch immer wieder.
morgens
nebelig
14°C
55%
5 km/h
mittags
weather.icon.04
20°C
45%
10 km/h
abends
sonnig
17°C
10%
10 km/h
Nach leichtem Regen kommt die Sonne zeitweise zum Vorschein.
25.07.2024
sonnig
9°C 21°C
26.07.2024
sehr sonnig
9°C 25°C
27.07.2024
sehr sonnig
12°C 27°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Gipfelkreuz Kreuzkogel | Bianca Poier | © Erlebnisregion Murtal
Region Murtal leicht
Strecke 6,8 km
Dauer 3:00 h

Kreuzkogel

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
hohenwart, eiskarspitz, glattjoch_img_9743062 | Alexander Brunner | © Tourismusverband Murau
Region Murtal schwer Geöffnet
Strecke 16,5 km
Dauer 8:15 h

Hohenwart, Eiskarspitz, Glattjoch

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Hoher Zinken | Josef Schmidhofer | © Tourismusverband Murau
Region Murtal mittel Geöffnet
Strecke 18,2 km
Dauer 6:00 h

5-Gipfel Wanderung

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Hoher Zinken | Tom Lamm | © Tourismusverband Murau
Pusterwald leicht Geöffnet
Strecke 5,4 km
Dauer 1:49 h

Tanzstattkapelle

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Wegweiser | Weges OG | © Weges OG
Region Murtal leicht
Strecke 8,6 km
Dauer 3:30 h

Schießeck von Pusterwald

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Schießeck | Bianca Poier | © Erlebnisregion Murtal
Region Murtal mittel
Strecke 10,4 km
Dauer 3:45 h

Schießeck von der Klosterneuburger Hütte

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Hoher Zinken 2222m | Bianca Poier | © Erlebnisregion Murtal