© Tom Lamm | ikarus.cc | Tom Lamm © Tom Lamm | ikarus.cc | Tom Lamm
Glasklare Seen, tosende Wasserfälle

Murauer Wasserwelten

Umgeben von grünen Almen, versteckt in Wäldern oder eingebettet unter Felsen und Gipfeln liegen die Naturseen in Murau. Ob hoch oben in den Bergen oder unten im Tal – die Seen versprechen Naturerlebnisse auf höchstem Niveau.

Insgesamt 40 Seen bilden, verteilt auf die gesamte Region, die Murauer Wasserwelten − darunter die Zwieflerseen, der Schattensee und der Etrachsee. Klein und fein sind auch der Furtner- und der Rottenmanner Teich. Etwas wilder zeigt sich das Element Wasser am Günster Wasserfall, wo es über 65 Meter in die Tiefe stürzt.

Die Seenkarte dient als Übersicht über die Gewässer in der Region Murau.

Das idyllische Alm-See-Plateau in Turrach

Die drei Bergseen auf der Turracher Höhe sind beliebte Naturschauplätze. Und die 3-Seen-Wanderung ist die perfekte Tour, um die geballte Schönheit dieser Gewässer zu erleben.

Der größte der drei Seen ist mit einer Fläche von 19,4 Hektar der Turracher See. Er liegt auf 1.780 Metern Seehöhe und ist im Schnitt 13,6 Meter tief.

Etwas weiter östlich des Turracher Sees befindet sich auf 1.840 Metern der Schwarzsee. Im Norden und im Süden wird er von Hochmooren umrahmt und ist mit einer Fläche von 2,6 Hektar deutlich kleiner.

Südöstlich der Turracher Höhe liegt auf 1.765 Metern der kleinste und romantischste der drei Seen. Auf der Wasseroberfläche des 0,5 Hektar großen Grünsees  spiegeln sich Lärchen und Zirben.

Leonharditeich in Murau

Der romantische Leonharditeich lädt zum Entspannen und zum Verweilen ein und ist ein beliebter Ort für ein Picknick. Am besten kombiniert man das Picknicken mit einem gemütlichen Spaziergang: Der Weg führt vorbei am Hungerturm mit Aussichtsplattform und bietet einen märchenhaften Ausblick auf die spätgotische Leonhardikirche.

Die zweite Etappe des unter Radfahrern beliebten Murradweges führt durch Murau. Bierliebhaber nutzen die Gelegenheit, um in der mittelalterlichen Braustadt ein kühles Murauer Bier zu genießen.

Naturjuwele Wildenkarseen in Krakau

Von einem Gebirgssee zum nächsten – so lautet hier die Devise. Die unbeschreibliche Schönheit des Unteren (1.891 Meter) und des Oberen Wildenkarsees (2.053 Meter) verzaubern die Herzen der Wanderer. 

Der Weg zu den wunderschönen Gebirgsseen führt vom Etrachsee über die Rudolf-Schober-Hütte und verspricht ein atemberaubendes Naturerlebnis auf höchstem Niveau.

Beruhigender Auerlingsee in St. Lambrecht

Geheimnisvoll, mitten im Wald, am Fuße der Grebenzen liegt der Auerlingsee auf 1.315 Metern Höhe und entpuppt sich als perfektes, ruhiges Gewässer für ein erfrischendes Bad. 

Von der Eiszeit geformt, ist dieser Natur-Rastplatz ein optimaler Ausgangspunkt für Wanderungen auf die Grebenzen. Auch unter Anglern und bei Hundebesitzern ist der See sehr beliebt. 

Märchenhafter Podolerteich in St. Blasen

Mitten im Wald des Naturparks Zirbitzkogel-Grebenzen auf 1.050 Metern Seehöhe versteckt sich der Podolerteich. In der stillen Wasserfläche spiegeln sich die hohen Fichten und Lärchen wider und laden zum Tagträumen ein. 

Abwechslungsreicher Prebersee in Tamsweg

Mystisches im Moor: Der Prebersee auf 1.514 Metern Seehöhe ist nach dem charismatischen Berg Preber benannt. Neben Erholung findet hier Ende August auch eine ungewöhnliche Brauchtumstradition statt: das große Preberschießen.

Dabei treffen sich Schützen aus ganz Europa, um mit Kleinkalibergewehren auf die 120 Meter entfernten Zielscheiben beziehungsweise auf deren Spiegelbild im Wasser zu schießen. Mit etwas Talent und viel Glück taucht die Munition wenige Zentimeter ins Moorwasser ein und knallt dann als Querschläger ins Ziel. Diese Technik wird aufgrund des hohen spezifischen Gewichts des Moorwassers ermöglicht.

Die Wasserfälle der Region

Der Günster Wasserfall gilt als Naturdenkmal und gehört zu den schönsten Logenplätzen in den gesamten Niederen Tauern. Die Magie des Wasserfalls zieht jeden in den Bann.
Das gewaltige Rauschen des Ursprungbaches begleitet den Besucher im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen bis zum Kaskadenwasserfall.

Erfrischende Momente in der Region Murau