Die besten Tipps für Fasten-Neulinge

  • 5 Minuten Lesezeit
  • Grünkraft Steiermark, Essen & Trinken
Wer beim Wort "fasten" als Erstes an Verzicht denkt, der irrt. Denn beim Heilfasten geht es darum, Körper und Geist etwas Gutes zu tun. Um Genuss. Und darum, sich endlich Zeit nur für sich zu nehmen. Fasten bedeutet nämlich nicht nur Entgiftung und Regeneration für den Körper, sondern auch für die Seele. Eine Grünkraft-Formel, die besonders im Frühling wieder neue Energie spendet. Wie und wo Heilfasten am besten gelingt? Wir verraten es euch:

Grünkraft tanken durch Heilfasten

Heilfasten – aber wozu eigentlich?

In erster Linie dient Fasten dazu, den Körper zu reinigen und angestaute Stoffwechselprodukte abzubauen. Der Verdauung wird eine Pause gegönnt. Währenddessen kann sich der Organismus erholen und neue Kräfte freimachen. Selbstheilungsprozesse werden in Gang gesetzt – Stichwort: Autophagie. Gleichzeitig sollte man sich beim Fasten unbedingt auch Zeit nehmen, den Geist zur Ruhe kommen zu lassen. Nur dann entfaltet die Kur ihre volle Wirkung. 

Übrigens: Speziell in den Frühlingsmonaten wird gerne gefastet – um dem Körper die Gelegenheit zu geben, sich vom kalten Winter und der Feiertags-Völlerei zu erholen. Deshalb haben sich mehrere Grünkraft-Begleiter spezielle Fasten-Erlebnisse einfallen lassen. Aber mehr dazu später ...

Die positiven Effekte des Fastens im Überblick

Fasten-Begeisterte schwören auf die Wohlbefinden steigernde Wirkung des Heilfastens. Und auch viele unserer Grünkraft-Begleiter setzen auf die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Nahrungsabstinenz oder -reduktion. Einige Vorteile, von denen häufig berichtet wird, sind:

  • mehr Vitalität
  • Stärkung der Abwehrkräfte
  • Entlastung des Verdauungsapparates
  • natürliches Anti-Aging
  • Anstoß zur Änderung bestimmter Lebensgewohnheiten
  • Besinnung auf sich selbst und seine innere Balance
  • Sensibilisierung der Sinne – besonders des Geruchs- und Geschmackssinns

Das erwartet euch beim Heilfasten

Im Allgemeinen besteht eine Fastenkur aus drei Phasen: der Einstimmung, dem Fasten selbst und dem Kostaufbau. Aber keine Sorge – während eines Aufenthalts bei einem unserer Grünkraft-Partner in der Steiermark wird man sanft durch diesen Prozess begleitet.

Phase 1 – die Einstimmung

Für einen optimalen Start in die Fasten-Auszeit werden zunächst zwei bis drei „Entlastungstage“ eingelegt. Zeit, den Süßigkeiten, Fleisch, Salz, Alkohol und Nikotin ade zu sagen! Nach wie vor erlaubt ist Schonkost in Form von Obst, gedünstetem Gemüse, Reis und Kartoffeln.

Grünkraft-Tipp: Sanfte Bewegung an der frischen Luft regt die Verdauung an und bringt den Stoffwechsel auf Touren.

Phase 2 – das Fasten

In dieser Phase wird kurzzeitig auf feste Nahrung gänzlich verzichtet. Stattdessen ernährt man sich von Frucht- und Gemüsesäften, Tees, Gemüsebrühe und Wasser.

Grünkraft-Tipp: Beim Fasten kann es anfänglich zu Müdigkeit kommen – Entspannung ist angesagt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem gemächlichen Spaziergang durch die grünen Wälder oder über die saftigen Wiesen der Steiermark? Ein Nickerchen tut dem Körper ebenfalls gut.

Phase 3 – der Kostaufbau

Zum sogenannten Fastenbrechen wird meist frisches, regionales Obst empfohlen – zum Beispiel ein knackiger steirischer Apfel – bewusst genossen und sorgsam gekaut. Auch Smoothies und Gemüsesuppen sind sehr gut geeignet, um den Körper wieder auf feste Kost einzustimmen.

Wie man richtig fastet

Diese vier Punkte sollte man vor und während des Fastens unbedingt beachten:

1. Gesundheits-Check

Eine ärztliche Beratung vor jeder Fastenkur ist auf alle Fälle ratsam – ganz besonders, wenn bereits Vorerkrankungen bestehen.

2. Abstand vom Alltagsstress

Heilfasten ist ein ganzheitlicher Prozess, der sich auch positiv auf Seele und Geist auswirken kann. Daher sollte man sich Zeit nehmen, um sich darauf einzulassen. Zeit nur für einen selbst und um wieder in die innere Balance zu finden – ganz im Sinne der Grünkraft-Glücksformel fürs eigene Ich.

3. Sich etwas Gutes tun

Während der Nahrungsabstinenz ist man besonders empfänglich für wohltuende Sinneseindrücke. Massagen, der Duft frischer Blumen, sanfte Sonnenstrahlen auf der Haut, wohltuende Bäder ... Zeit zum Genießen! In vollen Zügen gelingt dies beispielsweise im Vitalhotel der Parktherme.

4. Bewegung im Grünen

Bewegung fördert nicht nur die Durchblutung und den Lymphfluss und unterstützt damit die Entschlackung des Gewebes. Sie verhindert auch, dass Muskelmasse abgebaut wird. Ideal sind Spaziergänge, einfache Wanderungen oder gemütliche Radtouren. Außerdem wirkt eine Bewegungseinheit an der frischen Luft stimmungsaufhellend und sorgt so zusätzlich für Wohlbefinden.

Die schönsten Rückzugsorte zum Heilfasten in der Steiermark

Kaum ein Bundesland bietet eine herrlichere Umgebung, um neue Lebensenergie in Form von Grünkraft zu tanken, wie das Grüne Herz Österreichs. Gesundheit, Genuss und Lebensfreude sind definitiv Herzensangelegenheiten in der Steiermark. So werden Fasten-Begeisterte und alle anderen, die etwas für ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden tun wollen, schnell fündig. Wir haben die schönsten Platzerl zum Fasten und Kraft schöpfen für euch zusammengefasst.
 

Zur Ruhe kommen und zu sich finden – im Gesundheitshaus Dunst

Klein, aber fein: Das Gesundheitshaus Dunst im oststeirischen Joglland gilt als Österreichs kleinstes Fastenhaus. Umso größer scheint das Herz der Leiterin Roswitha Dunst, die mit über 35 Jahren Erfahrung in Sachen Fasten eine kleine Oase der Erholung geschaffen hat. Die Philosophie des Hauses, so Roswitha Dunst, „ist es, Impulse zu setzen für ein besseres Leben.“ Und das ist schließlich der beste Motivator, um einmal eine Pause vom Essen und vom Stress einzulegen ...
 

Mit neuer Energie zurück in den Alltag – nach einem Aufenthalt in den Wilfinger Hotels

Inmitten von Wiesen und Wäldern, umgeben von Obst- und Weingärten und unweit des malerischen Städtchens Hartberg: Das RING Bio Hotel geht in traumhafter Umgebung auf die Bedürfnisse ernährungsbewusster und erholungssuchender Gäste ein; angeboten wird hier beispielsweise Wilfingers Jungbrunnenkur.


Eine bewusste Auszeit für Körper und Geist – im Steirerhof

In Begleitung einer Ernährungsberaterin und Fastentrainerin taucht man beim Detox-Basenfasten im Steirerhof in eine Welt der Gesundheit und des Genusses ein. Neben biologischen und basischen Gerichten erwartet Gäste auch die hauseigene Therme mit sprudelndem, hochmineralisiertem Wasser.