9 Dinge, die uns an Graz begeistern

  • 7 Minuten Lesezeit
  • Winter, Herbst, Essen & Trinken
Graz: historisch trifft auf modern. Egal, zu welcher Jahreszeit, die steirische Landeshauptstadt bietet mit der ausgezeichneten Kulinarik, futuristischer Architektur und historischen Sehenswürdigkeiten für jeden das passende Erlebnis. Für ein herbstliches Wochenende in Graz haben wir einige abwechslungsreiche Tipps zusammengestellt, mit denen ein unvergesslicher Aufenthalt in der Kultur- und GenussHauptstadt garantiert ist.

1. Den Grazer Schlossberg erklimmen…

…und das am besten gleich morgens. Da ist es noch ruhig und wenn man die gut 300 Stufen erst einmal bewältigt hat und neben dem berühmten Wahrzeichen, dem Grazer Uhrturm steht, liegt einem die Stadt mit ihrer roten Dächer-Landschaft im wahrsten Sinne des Wortes zu Füßen.

Wer hier eine Pause braucht, taucht am besten im Schlossbergmuseum in die Geschichte des Grazer Stadtberges ein oder gönnt sich einen Kaffee mit herrlichem Ausblick im Aiola Upstairs.

2. Naschen! Aber wie …

… nämlich regional. Und da gibt es so viel Auswahl: Ob lieber gemütlich-stilvoll bei Kristinas Meisterkonditorei mitten rund um das Treiben am Kaiser-Josef-Platz oder doch lieber hipster-trendig im Kunsthauscafè? Klassisch hingegen: Einkehren ins Operncafé. Graz bietet zauberhaft-süße Plätze für jeden Geschmack. Unser Tipp: Einen handgezogenen Topfenstrudel essen oder ein Steiermark-Törtchen …

3. Ein Herz fürs Detail haben …

… denn in Graz, da zieren alte Fresken und historische Türen gleichsam wie postmoderne Architektur die Innenstadt. Na, wer hat es schon gesehen: Etwa den „friendly alien“ (Kunsthaus Graz), den „Argos“ (Gebäude von Zaha Hadid – benannt nach einer griechischen Figur) oder die „schwimmende Murinsel“?

4. Einkaufen :) Stöbern und entdecken

Alles in einem: Von traditioneller Tracht (wie etwa bei Seidl, beim Heimatwerk oder bei Lena Hoschek) über edle Design-Stücke beim Traditionskaufhaus Kastner & Öhler (mit aussichtsreicher Terrasse) bis zu kreativen Designshops und nachhaltigen Geschäften... Graz bietet ein breitgefächertes Einkaufserlebnis. Tipp für alle, die gerne Schätze entdecken: Viele kleinere Geschäfte finden sich rund um den Mariahilferplatz im Lendviertel. Jung-Designer-Shops stehen hier neben Werkstätten und regionalen Läden. 

5. (Grünes) Gold suchen: Am Markt unterwegs sein …

Hier spielt das Leben alle Farben: Da stapeln sich die Köstlichkeiten, soweit das Auge reicht. Knackiges Bauernbrot neben Spagatkrapfen, saftige Rüben neben würzigem Speck – und rundum bunte Blumen aus den Bauerngärten … und das Beste: Kürbiskernöl von den Bauernhöfen der Umgebung. Das wird in der Steiermark übrigens auch als „grünes Gold“ bezeichnet. Das Kernöl kann man sich dann gleich als Urlaubserinnerung einpacken :) Schon probiert?  

Die gerösteten Kerne für das Kürbiskernöl kommen vom Ölkürbis und werden in der Steiermark nicht nur für Salate, Suppen und Hauptspeisen verwendet, sondern auch für Desserts wie den Kürbiskern-Gugelhupf.

6. Gold gebacken, bitte!

Wer in der Steiermark Urlaub macht, der sollte einmal ein Backhendl gekostet haben. Das macht man am besten bei den ausgezeichneten Kulinarium Steiermark Betrieben – denn da gibt’s regionalen Genuss vom Feinsten. Und für alle, die sich vegetarisch ernähren: Wie wäre es mit gebackenem Kürbis oder Erdäpfel-Laibchen? Wir haben es getestet, nämlich beim Lendplatzl – unser Resümee: köstlich! Und weil man abends gerne einmal ein Gläschen steirischen Wein verkostet, finden sich in Graz natürlich auch nette kleine Weinbars um die Ecke … sogar mit Steiermark-Herz fürs Selfie :)

7. Kunst, Kultur, Kreativszene & Co

...gehören in Graz einfach dazu. Nicht umsonst darf sich Graz „Kulturhauptstadt“ nennen. Seit 2003 ist Graz Kulturhauptstadt, seit 2011 ebenso UNESCO City of Design. Und noch einen schönen Titel hat man der Grazer Dächerlandschaft verliehen: Stolz trägt sie die Auszeichnung „UNESCO Welterbe“. Die Top 10 der Sehenswürdigkeiten, die man besuchen sollte – dazu zählt definitiv der Grazer Schlossberg.

8. Spiel und Spaß: Graz für Familien

Ausflug nach Graz, aber alle wollen mit? In Graz kein Problem, da gibt es spannende Touren und Aktivitäten für die ganze Familie.

Neugierig und hungrig auf Wissen? Dann ab in eines der zahlreichen Museen der Stadt wie z.B. ins Kindermuseum FRida & freD. Im Landeszeughaus Graz hat man die Möglichkeit in vergangene Zeiten einzutauchen (Achtung: Winterpause) und im Naturkundemuseum im Joanneumsviertel erfährt man viel Spannendes über Geo- und Biowissenschaften. Auch aktive Entdecker kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, z.B. bei einem Spaziergang durch den Grazer Stadtpark.

9. Festhalten – die schönsten Fotospots für Instagram

Bei einem Ausflug in die fotogene Stadt darf vor allem eines nicht fehlen: Eure Kamera (respektive Smartphone, Polaroid, etc.). Denn, an vielen Ecken der steirischen Landeshauptstadt warten interessante Motive zum Fotografieren, die sich vor allem auch schick im Insta-Feed machen.

Hier einige Fotospots die besonders „instaworthy“ sind:

  • Der Schlossberg mit dem Uhrturm und Blick über die Dächer-Landschaft
  • Das malerische Hilmteichschlössl samt Teich
  • Die Dachterrasse des Café Freiblick
  • Das Kunsthaus mit dem Kunsthauscafé
  • Die Grazer Altstadt mit den beeindruckenden Fresken und süßen Innenhöfen (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Das Schloss Eggenberg mit dem prunkvollen Schlossgarten (UNESCO Weltkulturerbe)

Und weil so viele Eindrücke auch müde machen – gibt’s hier passende Hotel-Tipps

Ab in die Federn!

Über die Redakteurin / den Redakteur

Julia Einfalt
„Diese Lieblingsspeise empfiehlt sie gerne weiter: Spagatkrapfen mit Zimt! “
Mehr erfahren

Über die Redakteurin / den Redakteur

Sarah Valda
„Was mich inspiriert: Landschaften, Seen, Bergpanoramen, bunte Blumenwiesen & atemberaubende Sonnenuntergänge.“
Mehr erfahren