So holt man sich die Steiermark nachhause

  • 5 Minuten Lesezeit
  • Frühling
Für Genießer und Lesefreunde: Heute gibt es ein paar Tipps, wie man sich das Steiermark-Gefühl nachhause holen und dabei sogar noch etwas lernen kann. Es geht doch nichts über die richtige Vorbereitung für den nächsten Urlaub in der Steiermark ;-)

Darfs ein Steirertanz sein?

Aber Vorsicht, dieser Tanz kann tödlich sein. Hierbei handelt es sich nämlich nicht um ein „Tänzchen“ im klassischen Sinne, sondern um den aktuellen Kriminalroman von Claudia Rossbacher.

Beim Steirertanz werden die LKA-Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann ins winterliche Ausseerland gerufen. Am Grundlsee ist eine Villa abgebrannt und mit ihr eine der beiden Zwillingsschwestern die dort wohnten. Der Verdacht, dass die Schwester gewaltsam ums Leben kam, bevor das Feuer gelegt wurde, bestätigt sich. Wer aber hatte ein Motiv, die Inhaberin der Trachtenmanufaktur zu töten? Die Spur führt über Bad Aussee bis nach Wien. 

Der Steirertanz ist nicht der erste von Claudia Rossbachers Büchern. Bislang sind elf Steirerkrimis mit den LKA-Ermittlern Sandra Mohr und Sascha Bergmann im Gmeiner-Verlag erschienen, allesamt Bestseller in Österreich.

Steirerblut, Steirerkind, Steirerkreuz und Steirerrausch wurden sogar für ORF und ARD verfilmt, dazu zwei Spin-Offs Steirerwut und Steirertod gedreht.

Im Februar 2022 soll übrigens der zwölfte Steirerkrimi erscheinen (Schauplatz Steirische Apfelstraße).

Die schönste Trilogie...

...erlebt man mit Eat Hike Live, einem Steiermark Reisebuch der etwas anderen Art. Vera Bachernegg und Katharina Maria Zimmermann wollten einen Reiseführer abseits von herkömmlichen Reiseführerkonzepten, wie Hotel-, Restaurant- und Wanderroutenauflistungen schaffen. Dieses Buch lässt die Individualität, die vielen Reisenden so wichtig ist, hochleben. So gibt es zum Beispiel lustige Anekdoten, oder eine Graz-Checkliste, wo man alle wichtigen Sehenswürdigkeiten abhaken kann. Auf 312 Seiten werden viele Geschichten von lustigen Steirern, guten Ideen und wahnsinnig schönen Landschaften erzählt.

Graz virtuell erleben

Wenn wir schon nicht verreisen können, dann sehen wir uns die Sehenswürdigkeiten eben online an. Möglich macht das unter anderem der neue Live-Rundgang-Stream der GrazGuides. Ganz egal ob auf dem Sofa, am Küchentisch oder vom heimischen Balkon: Die Stadtführer nehmen alle Gäste mit auf ihre Streifzüge durch die schönsten Plätze der Landeshauptstadt. So kann man sich unter anderem den Schlosspark Eggenberg, das mediterrane Franziskanerviertel oder das Kunsthaus näher anschauen – ganz so als wäre man eben vor Ort. Und wem das noch nicht reicht, der kann auch die neue STEIERMARK SCHAU digital besuchen - Fragen stellen inklusive. So wächst die Vorfreude auf den nächsten Graz-Ausflug bestimmt noch viel schneller.  

Backe, backe Kürbisweckerl

Natürlich wollen wir uns die Steiermark auch kulinarisch nachhause holen. Wie wäre es zum Beipsiel mit Kürbis-Nussweckerl ?

Dafür brauchen wir:

  • 750 g Weizenmehl
  • 250 g Roggenmehl
  • 60g Germ
  • 1/8 l Milch
  • 3 EL Öl
  • ½ l lauwarme Milch
  • 1 EL Salz
  • 50g Kürbiskerne
  • 50 g grob gehackte Nüsse

 

Und so gelingts:
Aus Germ und Milch den Vorteig anrühren und 10 Minuten gehen lassen. Danach alle anderen Zutaten hinzufügen und gut durchkneten. Den Teig zu einer Rolle formen und kleinere Stücke abschneiden – diese werden anschließend zu Weckerl geformt. Für einen schönen Glanz mit Ei bestreichen und bei 210 Grad 20-25 Minuten backen.

Besonders gut schmecken die Weckerl übrigens mit einer echten, steirischen Butter und viel frischem Schnittlauch.

Guten Appetit!