Steiermark: das Grüne Herz Österreichs | © Steiermark Tourismus | Hummer Steiermark: das Grüne Herz Österreichs | © Steiermark Tourismus | Hummer
Kurzportraits

Botschafter-innen mit Herz

Botschafter:innen mit Herz - Kurzportraits
   

Arnold Schwarzenegger

Mit Filmhits wie „Conan, der Barbar“ oder „Terminator“ wurde der ehemalige Bodybilder aus Thal bei Graz zum Weltstar. Seine dritte Karriere machte der ehemalige Gouverneur von Kalifornien in der Politik. Auch als Umweltaktivist hat sich Arnold Schwarzenegger bereits einen Namen gemacht. Seine Liebe zu seiner steirischen Heimat trägt „Arnie“ seit jeher mit großem Stolz zur Schau. Er zählt mit Sicherheit zu den bekanntesten Botschaftern der Steiermark.

Helmut Marko

Helmut Marko, Jurist, ehemaliger Rennfahrer und Hotelier in Graz, ist derzeit vor allem als Chef des Red-Bull-Formel-1-Rennstalls in aller Munde. Als Rennfahrer begann er seine Karriere gemeinsam mit Weltmeister Jochen Rindt. Er gewann 1971 das prestigeträchtige 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Er startete von 1971 bis 1972 bei neun Rennen zur Automobil-Weltmeisterschaft. Seit 2005 fungiert er als höchst erfolgreicher Motorsport-Chef des Red-Bull-Racing-Teams.

Frank Stronach

Der in der Nähe von Weiz geborene und aufgewachsene Gründer des weltweit agierenden Magna-Konzerns ist einer der bekanntesten Steirer. Dank seiner engen Verbundenheit mit seiner steirischen Heimat hat er tausende weiß-grüne Arbeitsplätze geschaffen. Stronach war einige Zeit auch Parteiobmann eines von ihm gegründeten Teams. Neben dem Pferdesport enagierte sich Stronach auch im Profifußball.

Nici Schmidhofer

Nicole “Nici” Schmidhofer ist eine österreichische Skirennläuferin aus Schönberg-Lachtal. Sie startet im Weltcup hauptsächlich in den Disziplinen Abfahrt und Super-G. Ihre bislang größten Erfolge sind der Super-G-Weltmeistertitel im Jahr 2017 und der Sieg im Abfahrtsweltcup der Saison 2018/19. Ihre Hobbys sind der örtliche Musikverein, wandern und American Football. Wann immer sich die Gelegenheit dazu ergibt, spricht Nici Schmidhofer in höchsten Tönen über ihre steirische Heimat.

Ramona Siebenhofer

Die Ski-Rennläuferin lebt in der Krakauebene und startet in allen Disziplinen außer dem Slalom. Erfolge (Podestplätze) erzielte sie bislang von allem in der Abfahrt. Sie gehört dem Spitzensportkader der Polizei an. Neben dem Skifahren liebt sie es, sich in der Natur zu bewegen. Ihre Lieblingsaktivitäten im Sommer sind Radfahren und Tennisspielen. Siebenhofer hat die Skihandelsschule mit dazugehörigem HAK-Aufbaulehrgang in Schladming absolviert.

Tamara Tippler

Die Ski-Rennläuferin Tamara Tippler stammt aus dem obersteirischen Mautern. Sie ist auf die schnellen Disziplinen Abfahrt und Super-G spezialisiert. Ihr Beruf ist Heeressportlerin. Sie absolvierte die Skihandelsschule plus HAK-Aufbaulehrgang in Schladming. Im Weltcup erreichte sie bereits 27 Platzierungen unter den besten zehn, davon 10 Podestplätze. Ihre Familie und ihre Freunde sind ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Im Sommer genießt sie Sportarten wie Schwimmen, Volleyball, Fußball, Wasserski, Radfahren oder Rollerskaten. Auch die wunderschöne obersteirische Berglandschaft erwandert sie mit großer Leidenschaft.

Conny Hütter

Die Ski-Rennläuferin stammt aus Kumberg und besuchte die Skihandelsschule in Schladming. Sie gehört der Nationalmannschaft des ÖSV an, gewann zwei Medaillen bei der Juniorenweltmeisterschaft 2011 und nahm an den Olympischen Spielen 2014, 2018 und 2022 teil. Sie gehört dem Spitzensportkader der Polizei an. Ihre Hobbys sind Trial fahren, Reiten und Tennis. Ihr Lebensmotto lautet “Von nix, kummt nix!”

Paul Pizzera

Paul Pizzera aus Steinberg bei Hitzendorf ist ein Musiker, Kabarettist und Auto. Zusammen mit Otto Jaus bildet er das Duo Pizzera & Jaus, für das er sämtliche Songs schreibt und komponiert. Ob er „eine ins Leben fährt“ oder mit „Mama“ berührt, ob er mit Schnoddrigkeit die Leut´zum Nachdenken bringt oder einfach mit charmant-nachdenklichem Schmäh unterhält. Er ist eine Nummer, eine große sogar.

Toni Maier

Der Executive Vice President und Chief Technology Offier von Magna International studierte Maschinenbau an der TU Graz. Er ist unter anderem zuständig für virtuell development, lead of complet vehicle projects,  simulation, process & product Innovation sowie program management.

Fred Gingl

Manfred Gingl ist Ex-Magna Präsident und CEO der IAC Group und stammt aus Weiz. Nach seiner Auswanderung von Österreich nach Kanada im Jahr 1966 begann Gingl seine Karriere als Werkzeugbauer bei Multimatic Inc., einen Unternehmen, das im Jahr 1968 mit Magna Electronics fusionierte, um Magna International zu bilden. Bei diesem Unternehmen war Gingl in zahlreichen Positionen tätig, einschließlich Chief Operating Officer (COO). Im Jahr 1988 wurde er zum CEO von Magna International ernannt und hielt diese Position von 1988 bis 1992 inne. Ihm wird der erfolgreiche Umbau von Magna von einem Teilelieferanten zu einem Anbieter von kompletten Automobilsystemen zugeschrieben.

Klaus Drobnak

Der Steirer Klaus Drobnak ist als Vice President für die Geschäfte von Magna-Steyr in Asien verantwortlich. Drobnak war davor Geschäftsführer von Magna-Steyr Fuel Systems in Sinabelkirchen.

Julian Hönig

Der Grazer Julian Hönig, Chefdesigner von Apple, ist einer der Väter der Apple Watch. Er hat am Design der wohl bekanntesten Produkte der Welt mitgefeilt: Dazu zählten das iPhone, die MacBooks und – wie erwähnt - die Apple Watch. Als Teil des kleinen, aber mächtigen Apple-Design-Teams – es sind nur zwanzig Mitarbeiter, die sich ausdenken, was Millionen von Menschen in Zukunft in die Hand nehmen – hat er die Ästhetik unseres Alltags maßgeblich mitgestaltet.

Maximilian Missoni

Der Chefdesigner von Polestar ist der Sohn eines Architektenpaars und in Graz – wie er sagt - praktisch mit Design aufgewachsen. Dem Industriedesign-Studium in Österreich folgte ein Studium am Royal College of Art in London. Von 2002 bis 2012 arbeitete er als Designer bei Volkswagen, bevor er zu Volvo wechselte. Seit Juli 2018 ist Missoni Head of Design bei Polestar.

Karl Neuhold

Der in Hainsdorf im Schwarzautal geborene Steirer ist seit 2006 Chefdesigner und Leiter des ŠKODA Exterieur Design. Er schafft den Spagat zwischen Tradition und Moderne und weiß, was gutes Design ausmacht. Vorher war er unter anderem als Automobildesigner im Volkswagen-Konzern und bei Audi tätig.

Veit Dengler

Der in Graz geborene Veit Valentin Dengler ist ein österreichischer Manager. Von 1. Oktober 2013 bis Juni 2017 war er Chief Executive Officer (CEO) der NZZ-Mediengruppe, einem Medienunternehmen in der Schweiz mit dem publizistischen Flaggschiff Neue Zürcher Zeitung (NZZ). Von April 2018 bis Ende 2021 war Dengler Mitglied der Konzerngeschäftsleitung der deutschen Bauer Media Group.

Karl J. Pojer

Karl J. Pojer wurde in der Steiermark geboren. Nach Stationen bei Four Seasons, Kempinski, Sheraton Hotels und dem Robinson Club war er bis 2013 Bereichsvorstand für alle Hotels bei der Tui. Seit 2013 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises.

Peter J. Hierzi

Der aus Bad Gleichenberg stammende Peter J. Hierzi ist erfolgreicher Hotelmanager in Shanghai (Managing Director and Hospitality Consultant).

Swen Temmel

Der Sohn von Eiskönig Charly Temmel machte sich in den USA als Schauspieler einen Namen. Mit dem Blockbuster „After Passion“ eroberte er Hollywood. Seine frühe Kindheit verbrachte er in Graz-Puntigam, mit 6 Jahren zog er dann mit seinen Eltern nach Los Angeles. Trotz seines Erfolges blieb er seiner Heimat aber treu, er besucht regemäßig die Steiermark.

Marion Mitterhammer

Die bekannte Schauspielerin stammt aus Mitterdorf im Mürztal. Sie ist vor allem in Fernseh-, aber auch in Kinoproduktionen zu sehen. Zuletzt war sie in ihrer Rolle beim Film „Taktik“ zu bewundern, der das Geiseldrama in der Grazer Haftanstalt Karlau zum Inhalt hat.

Aglaia Szyszkowitz

Die Schauspielerin Aglaia Szyskowitz wuchs in Graz auf. Bekannt ist sie aus unzähligen Rollen in Film und Fernsehen. Derzeit lebt sie mit ihrer Familie in München. In ihrer Heimatstadt Graz drehte sie 2004 die Fernsehproduktion „Der Todestunnel – Nur die Wahrheit zählt“, in der sie die Hauptrolle der Staatsanwältin Sabine Fink spielte.

Florian Krammer

Geboren und aufgewachsen in der kleinen steirischen Gemeinde Pack lebt und arbeitet der Virologe und Impfstoffforscher Florian Krammer heute in New York. Seit Jahren forscht er dort an einem universellen Grippeimpfstoff. Bei der Entwicklung eines Corona-Antikörpertests war er ganz vorne mit dabei. Zudem versorgt er die Welt unermüdlich mit Informationen zur Pandemie.

Ralph Hasenhüttl

Als aktiver Fußballer schoss er unter anderem für den GAK und Austria Wien sowie für das österreichische Nationalteam seine Tore. Als Fußballtrainer trumpfte er später in Ingolstadt und bei Redbull Leipzig auf. Aktuell steht der gebürtige Grazer beim Premier-League-Club FC Southampton unter Vertrag.

Adalbert Lechner

Der gebürtige Steirer überhahm das Zepter bei einer Schweizer Weltmarke. Im Schoko-Imperium Lindt & Sprüngli erklimmte mit Adalbert Lechner ein gebürtiger Schladminger die Spitze. Der Jurist ist bei Lindt & Sprüngli schon ein Urgestein und – nach Stationen bei L’Oreal und Johnson & Johnson – bereits seit 1993 im Unternehmen. Zuerst als Chef der Österreich-Gesellschaft und ab 1997 als CEO der deutschen Tochter, die er zur größten Tochtergesellschaft entwickelt hat. Ab 2011 war er zuerst Teil der erweiterten Konzernleitung, 2017 wurde er zum Mitglied der Konzernleitung bestellt, zuletzt wurde er CEO der gesamten Gruppe.

Paul Markowitsch

Der steirische Priester Paul Markowitsch ist Mitarbeiter der deutschen Sektion im Staatssekretariat des Heiligen Stuhls in Rom. Er arbeitet damit im Staatssekretariat des Vatikans. Er wurde 1988 in Klagenfurt geboren, am 29. Juni 2014 vom damaligen Grazer Diözesanbischof Egon Kapellari zum Diakon und am 26. Juni 2016 im Grazer Dom von Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl zum Priester geweiht. Seine Berufung zum Priesterberuf sei ihm schon früh bewusst gewesen, da er „von Kindesbeinen an Heimat in der Kirche und Freude am Glauben erfahren“ habe.

Paul Stach

Der aus Weiz stammende Gastronom und Hotelier kocht in La Paz (Bolivien) auf 3.600 Metern Seehöhe auf. Von der bolivianischen Stadt wurde er für seine herausragenden Führungsqualitäten und Verdienste mit einem Award ausgezeichnet. Gemeinsam mit seiner Frau hat er dort im Jahr 1992 das Nobelrestaurant „Vienna“ eröffnet. Reichlich Know-How konnte Stach sammeln, als er zuvor 13 Bars und Restaurants für das „Royal York Hotel“ in Toronto führte sowie ein Hotel in Jamaica managte und für Frank Stronach in Toronto das Restaurant-Imperium „Rooney´s at Le Connaisseur“ leitete.

Siegfried Wolf

Der österreichische Top-Manager wurde in Feldbach geboren. Bekannt wurde er als Chief Executive Officer der Magna International Inc.  Er war auch Aufsichtsratspräsident der ÖIAG. Im Vorjahr erwarb er die LKW-Fabrik von MAN in Steyr. Er ist verheiratet und Vater zweier Töchter.

Karl-Heinz Muhr Der Steirer Karl-Heinz Muhr ist ein global agierender Investmentbanker in New York.
Peter Baustädter

Der Grazer sorgte als Hollywood-Grafiker in unzähligen Blockbustern wie „King Kong“, „Sin City“ oder „Titanic“ für die Visual Effects. Er ist ein Allround-Talent, seine Fähigkeiten reichen vom Art-Director über Conecept-Art bis zur Erstellung von 2D- und 3D-Umgebungen. Als eine der größten Auszeichnungen erhielt Baustädter den VES Award für die großartige Matte-Paintings in James Cameron´s „Avatar“.

Thomas Vaneck

Die Eishockeylegende ist in Graz und Zell am See aufgewachsen. Als 14jähriger wanderte er in die USA aus, wo er in der NHL Karriere machte. Aufgrund des NHL-Lockouts spielte er ab Oktober 2012 für die Graz 99ers, dieses Engagement war jedoch nur befristet. Vanek zeigte sein großes Können auch in der österreichischen Nationalmannschaft.

Heinz Fischer

Der ehemalige Bundespräsident wurde in Graz geboren. Er war für die Sozialdemokratische Partei Österreichs u. a. als Wissenschaftsminister und als Nationalratspräsident tätig. Fischer publizierte mehrere Werke, unter anderem die Bücher „Die Kreisky-Jahre“, „Reflexionen“, „Wendezeiten“ und „Überzeugungen“. Er veröffentlichte auch den Essay „Eine Wortmeldung“. Fischer ist begeisterter Bergsteiger und war lange Zeit Präsident der Österreichischen Naturfreunde.

Dietrich Mateschitz

Der Redbull-Gründer wurde in St. Marein im Mürztal geboren.  Er ist ein österreichischer Top-Unternehmer und Milliardär. Mit „Red Bull“ hat Mateschitz eine Weltmarke erschaffen. Mit dem Redbull-Ring und zahlreichen weiteren Investitionen hat er im oberen Murtal und weit darüber hinaus für unbezahlbare wirtschaftliche und touristische Impulse und damit für neue Arbeitsplätze gesorgt.

Gernot Kulis

Als „Ö3-Callboy“ und Comedian machte sich Gernot Kulis österreichweit einen Namen.  Der geborene Kärntner kam als 14jähriger in das Grazer Internat HIB Liebenau. Ursprünglich wollte er Fußballer werden, er schaffte es bis in die Nachwuchsmannschaft des SK Sturm Graz. Er ist auch Ehrenbotschafter der „Blackies“. Nach der Matura arbeitete er für die Antenne Steiermark, für Ö3 und als Comedian und Kabarettist.

Peter Kraus

„Schubidu“ und „Sugar Baby“ – die Melodien schießen einem unweigerlich in den Kopf, wenn man der Legende Peter Kraus gegenübersteht. Der Schauspieler und Sänger lebt eigentlich am Luganersee in der Schweiz, er verbringt seine Zeit aber immer wieder auch gerne in seinem kleinen Weingut (Bauernhof) im steirischen Gamlitz. In die `steirische Toskana´ hat es den Oldtimer-Liebhaber übrigens im Rahmen eines Besuchs der „Südsteiermark Classic“ verschlagen.

Nadja Bernhard

Auch die ORF-Anchorlady hat einen direkten Steiermarkbezug. Mit 8 Jahren verschlug es sie nach Leibnitz, wo sie auch maturierte. Nach dem Studium in Wien folgte ein Semester an der Universität La Sapienza in Rom. Einer kurzen Zeit beim ORF-Landesstudio Steiermark in Graz folgten zahlreiche Stationen als Auslandskorrespondentin, darunter auch in Krisenregionen wie Libyen oder Irak. Derzeit moderiert sie die ORF-Sendung ZIB 1.

Michael Ostrowski

Der Schauspieler, Drehbuchautor und Moderator wuchs in Rottenmann auf. Während seines Studiums in Graz gelangte er zur experimentellen Grazer Theatergruppe „Theater im Bahnhof“. Neben zahlreichen Kino- und TV-Produktionen spielte er auch Theater auf Grazer und Wiener Bühnen. Derzeit läuft sein Film „Der Onkel – The Hawk“ in den Kinos.

Dietmar Feichtinger

Nach seinem Abschluss im Jahr 1988 an der Technischen Universität Graz mit Auszeichnung zog der gebürtige Brucker nach Paris, wo er 1994 das Büro Dietmar Feichtinger Architectes gründet. Die Firma beschäftigt heute 35 Mitarbeiter. Die realisierten Projekte umfassen ein reiches Spektrum an Bauaufgaben wie Schulen, Schwimmbäder, Büro- und Wohngebäude. Er ist ein Architekt von Weltruf - u. a. Schöpfer der 37. Seine-Brücke in Paris.

Rudi Budja

Internationaler Galerist, der in Graz geboren wurde. Er ist ein renommierter Händler für Pop Art. Bei der Auswahl verlässt er sich auf sein Bauchgefühl, geht aber durchaus systematisch vor, um zu erspüren „what’s next“.

Eva Poleschinski

Im Alter von 23 Jahren hat die in Hartberg aufgewachsene Eva Poleschinski mit ihrem eigenen Modelabel von Österreich aus eine internationale Karriere gestartet. Ihre Designs sind heute auf renommierten Red Carpets wie den Oscars oder Golden Globes zu sehen und in allen großen Modemagazinen wie der Vogue, Elle oder Madame zu finden.

Lena Hoschek

Die bekannte Modedesignerin wurde in Graz geboren. Sie bezeichnet sich selbst als Kleidermacherin. Nach der Modeschule in Wien folgte ein achtmonatiges Praktikum bei Vivienne Westwood in London. 2005 gründete sie ihr eigenes Label „Lena Hoschek“ in Graz. Es folgten weitere Stores in Wien und Berlin. Neben der Pret-à-porter fertigt sie auch einzigartige Trachten.

Stefan Scholz

Der Botschafter Stefan Scholz blickt auf eine eindrucksvolle Karriere zurück. Der verheiratete Wahlsteirer und Vater von fünf Töchtern trat 1993 in das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMEIA) ein. Im August 2021 trat Scholz nach zahlreichen Stationen in aller Welt seinen Dienst als österreichischer Botschafter für Brasilien und Surinam an. Seinen Weg zum Wahlsteirer beschreibt der gebürtige Wiener wie folgt: "Im Zuge unseres Amerikaaufenthaltes in den Jahren 1995 bis 1999 wuchs der Wunsch nach einem echten Zuhause für uns und unsere damals vier Kinder. 1996 wurden wir fündig, nachdem die Kleine Zeitung als erstes Medium online gegangen war. Wir warteten immer aufgeregt auf Donnerstag, wenn ich den Immobilienteil auf Nadeldrucker ausgedruckt, nach Hause brachte. Es war ein Freitag, als mich meine Frau im Büro anrief und feststellte, dass sie ein ehemaliges Gasthaus in Gusswerk gefunden hat, welches in der Folge unser glückliches Heim und Hauptwohnsitz werden sollte."

Lukas W. Strohmayer

Derzeit arbeitet er als Botschafter in Australien. Der Grazer Diplomat war maßgeblich an der Evakuierung von Österreichern aus der syrischen Kriegshölle beteiligt. Dafür wurde er vom französischen Staat dekoriert.

Gudrun Graf

Die gebürtige Grazerin ist eine österreichische Diplomatin. Sie war als erster österreichischer Botschafter für den Südsudan akkreditiert und ist derzeit die österreichische Botschafterin in Schweden.

Stefan Pehringer

Pehringer wurde in Bad Aussee geboren. Er ist derzeit Botschafter von Norwegen. Sein außerberufliches Engagement umfasst beispielsweise die Moderation des alljährlichen Altausseer Kirtags.

Bettina Kirnbauer

Die in Bruck geborene Bettina Kirnbauer ist eine österreichische Diplomatin und war von 2017 bis Juni 2020 Leiterin der außenpolitischen Abteilung der Hofburg. Nach Absolvierung des Studiums der Rechtswissenschaften trat Kirnbauer 1984 in den diplomatischen Dienst ein und war an den Botschaften in Bern (1986–1989), Manila (1989–1993), Prag (1998–2001), der UN-Vertretung in Genf und bei der OSZE tätig. Sie war von 2001 bis 2007 Generalkonsulin in Zürich und danach Protokollchefin im Außenamt. Seit 2020 ist sie Botschafterin der Republik Österreich in der Tschechischen Republik.

Andreas Liebmann

Andreas Liebmann wurde in Graz geboren und ist ein österreichischer Diplomat. Er war von 2008 bis 2012 an der österreichische Botschafter in Kolumbien und ist seit 2016 der österreichische Botschafter in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Bernd Pischetsrieder

Der Wahlsteirer Bernd Pischetsrieder ist Aufsichtsratsvorsitzender der Mercedes-Benz-Group AG. Er besitzt ein Haus mit einem Weinberg in der Nähe von Ehrenhausen in der Südsteiermark. Die Landschaft, der Wein und die Bodenständigkeit der Menschen haben es dem Top-Manager in der Südsteiermark angetan.

Ursula von der Leyen

Die EU-Ratspräsidentin kennt die Steiermark von einer ganz privaten Seite. Ihr 2014 verstorbener Vater, der 14 Jahre lang Ministerpräsident von Niedersachsen war, ließ vor vielen Jahren im Zirbitzkogelgebiet ein Feriendomizil errichten. Genauer auf der Oberberger Alm bei Neumarkt; eingeweihte Wanderer kennen die noble Almhütte, liegt sie doch nicht weit vom Weg Richtung Kreiskogel-Zirbitzkogel entfernt.

Walter Röhrl

Die Rennlegende war zwischen 1973 und 1987 als Rallyeprofi aktiv und gewann in dieser Zeit zwei FIA-Fahrerweltmeisterschaften (1980 und 1982) sowie eine Europameisterschaft (1974). Parallel zu seiner Karriere als Rallyesportler fuhr Röhrl auch Rundstreckenrennen. Seine Laufbahn als Profirennfahrer endete 1992 bei Audi, wo er bereits seit 1988 hauptsächlich Entwicklungsaufgaben wahrgenommen hatte. Die letzte Meisterschaft, in der er startete, war die DTM

Hans Dieter Pötsch

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen AG lebt mit seiner Frau, einer gebürtigen Köflacherin, in Wolfsburg. In die österreichische Heimat zieht es Pötsch dennoch regelmäßig. Beruflich wegen seines Mandats als Aufsichtsratschef der Porsche Holding Salzburg, außerdem ist er seit 2019 Präsident der Deutschen Handelskammer in Österreich. Privater Lebensmittelpunkt wird Wien erst in der Zeit nach VW, die Steiermark, wo er am Packer Stausee ein Ferienhaus besitzt, bleibt bevorzugtes Urlaubsrefugium der Familie.

Hildegard Wortmann

Hildegard Wortmann ist eine deutsche Managerin, die seit 1. Juli 2019 erstes weibliches Mitglied des Vorstands der AUDI AG ist, wo sie die Bereiche Marketing und Vertrieb verantwortet. Seit 1. Februar 2022 ist sie auch Vorständin Vertrieb der Volkswagen AG.

Alexander Everke

Everke ist der Chef (CEO)des steirischen Chipherstellers ams. Er startete 1991 bei Siemens als Marketing Manager und Direktor seine berufliche Karriere im Halbleiter-Geschäft. 1996 trat er der von Siemens ausgegliederten Gruppe Infineon in München bei, wo er als Vice President Sales für die Division Memory Products tätig war.

Herbert Diess

Herbert Diess ist ein österreichischer Manager, seit 13. April 2018 ist er Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG sowie Aufsichtsratsvorsitzender von Škoda AutoSeat und Audi.

Tobias Moretti

Tobias Moretti ist ein österreichischer Theater- und Filmschauspieler, der in Vill bei Innsbruck aufwuchs. Er verkörperte unter anderem die Rolle des Erzherzog Johann.

Hubert von Goisern

Hubert Achleitner ist ein österreichischer Liedermacher, Weltmusiker und Autor. Seine Mischung von Rockmusik mit Elementen traditioneller Volksmusik macht ihn zu einem der wichtigsten Vertreter der Neuen Volksmusik. Er lebt in Salzburg.

Helga Rabl-Stadler

Helga Rabl-Stadler war in der Politik und als Unternehmerin tätig. Von 1995 bis 2022 war sie Präsidentin der Salzburger Festspiele.

Franco Foda

Der Deutsche Franco Foda lebt in Graz. Der Ex-ÖFB Teamchef ist eine Sturm-Legende, die beim Grazer Traditionsklub sowohl als Spieler als auch als Trainer große Erfolge gefeiert hat.

Dieter Hundt

Hundt ist ein deutscher Unternehmer, Arbeitgeberfunktionär und ehemaliger Fußballfunktionär (u. a. SV Bad Aussee). 2001 wurde Hundt mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen des Landes Steiermark ausgezeichnet.

Philip zu Guttenberg

Der Forstwirt Philipp zu Guttenberg engagiert sich seit 2005 für die Interessen der privaten und kommunalen Waldeigentümer, zunächst in Österreich, danach in Deutschland. Von 2005 bis 2010 war er Präsident des Verbandes der Land & Forst Betriebe Steiermark.

Robert Stadlober

Österreichischer SchauspielerHörbuchsprecherSynchronsprecherMusiker und Sänger. Seinen Durchbruch hatte er 2000 als halbseitig gelähmter Internatsschüler Benjamin Lebert in dem Spielfilm Crazy. Robert Stadlober wurde im August 1982 als Sohn eines Elektrikers in Friesach geboren und wuchs zusammen mit seiner zwei Jahre jüngeren Schwester Anja Stadlober zunächst in Puchfeld bei Scheifling in der Steiermark auf einem Bauernhof auf. Nach der Scheidung der Eltern zog er mit seiner aus Deutschland stammenden Mutter und seiner Schwester nach Berlin, wo er u. a. eine Waldorfschule sowie eine englische Privatschule besuchte. Er lebt gegenwärtig in Wien.

Hans Kilger

Kilger ist ein Gourmet-Investor. Der Münchner Hans Kilger begleitet und berät als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sehr erfolgreich Unternehmen. Aber der passionierte Genießer und Naturfreund trägt schon lange eigene Ideen von nachhaltiger, naturnaher Landwirtschaft und exzellenten Lebensmitteln im Kopf, die er nun mit Begeisterung realisieren lässt. 2015 gründet er in der Weststeiermark das Weingut Domaines Kilger. 2017 folgt im Südburgenland das Weingut Schiefer & Domaines Kilger mit Ausnahmewinzer Uwe Schiefer. Ausgedehnte Landgüter in Siebenbürgen und der Steiermark, auf denen für die Bisons, Wasserbüffel und andere Edelfleischrassen gezüchtet werden, die die Genusswelt der Domaines Kilger abrunden.

Stefan Pierer

Der CEO von KTM und Pierer Industries ist ein österreichischer Unternehmer. Er ist Gründer der Beteiligungsgesellschaft Cross Industries, der späteren KTM Industries, inzwischen Pierer Mobility AG und Vorstandsvorsitzender der KTM AG. Er wuchs im steirischen Etmißl auf.

Georg Pölzl

Der in Graz geborene Georg Pölzl ist ein österreichischer Manager. Aktuell ist er Vorstandsvorsitzender (CEO) der Österreichischen Post AG. 2019 wurde Pölzl in Anerkennung für sein Engagement um die Montanuniversität Leoben die Würde eines Ehrensenators derselben verliehen.

Alfred Stern

Alfred Stern wurde 1965 in der Steiermark geboren. Er absolvierte bis 1990 ein Diplomstudium in Kunststofftechnik an der Montanuniversität Leoben. 1995 schloss er dort sein Doktorat in montanistischen Wissenschaften mit einer Dissertation über die bruchmechanische Charakterisierung des Langzeitverhaltens von Polymeren unter statischer Belastung ab. Seit dem 1. September 2021 ist er Vorstandsvorsitzender der OMV.

Gottfried Math

Gottfried Math ist bereits seit 1999 im Unternehmen und begleitete die TUI Österreich in verschiedenen Führungspositionen auf dem Weg zur heutigen Marktführerschaft. Zuletzt übernahm der gebürtige Steirer die alleinige Geschäftsführung der TUI Austria Holding.

Michael Strebl

Der Schladminger Michael Strebl ist Geschäftsführer der Wien Energie. Er absolvierte sein Studium der Technischen Physik und der Betriebswirtschaftslehre an der TU Graz, der TU Wien sowie an der Universität Linz.

Wilfried Weitgasser

Wilfried Weitgasser studierte Betriebswirtschaft an der Karl Franzens Universität Graz. Seine Karriere startete er im April 1998 bei der Porsche Austria GmbH & Co OG als Marktanalytiker. Ein halbes Jahr später wechselte er als Assistent in die Abteilung Netzplanung, deren Leitung er im Jahr 2001 übernahm.

Alexander Struckl

Alexander Struckl, ein Murtaler, managte jahrelang Opel Austria. Mit Jahresanfang wurde er Managing Director bei Kia Austria.

Erwin Wurm

Der Künstler Erwin Wurm wurde in Bruck an der Mur geboren. Er erhielt unter anderem den Großen Österreichischen Staatspreis für Bildende Kunst. Er arbeitet seit mehr als zwei Jahrzehnten an einem vielschichtigen Werk, das sich mit Erweiterung der Begriffe Plastik/Skulptur umschreiben lässt. Sein Werk umfasst Materialskulpturen, Aktionen, Videos, Fotos, Zeichnungen und Bücher. Wurm zählt zu den erfolgreichsten Gegenwartskünstlern.

Klaus Maria Brandauer

Brandauer ist ein österreichischer Schauspieler und Regisseur, der im steirischen Salzkammergut lebt. Weltweit bekannt wurde er u. a. durch Rollen in den Filmhits James Bond – „Sag niemals nie“, „Das Rußland-Haus“ oder „Mephisto“. Auch als „Jedermann“ in Salzburg zeigte er sein großes Können.

Peter Simonischek

Der Schauspieler wurde in Graz geboren. Er lebt mit seiner Gattin, der Schauspielerin Brigitte Karner, zeitweise in seinem Haus am Ziegenberg in der Nähe von Ilz. Von 2002 bis 2009 verkörperte er den „Jedermann“ bei den Salzburger Festspielen. Er ist auch bekannt aus Film und TV. Seit 1999 ist er Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters.

Nikolas Habjan

Habjan wurde in Graz geboren und ist ein Regisseur, Puppenpieler und Kunstpfeifer.

Susanne Höggerl

Die ORF-Moderatorin wurde in Graz geboren. Sie ist vor allem bekannt durch ihre Moderation der ZIB 1.

Konstantin Filippou

Konstantin Filippou wurde in Graz geboren. Er ist ein österreichischer Koch und Gastronom. Seine Ausbildung zum Koch begann er im Alter von 15 Jahren im Hotel Unterhof in Filzmoos, dann arbeitete er im Restaurant Obauer in Werfen, im Steirereck in Wien, bei Gordon Ramsay und im Le Gavroche in London und später im Arzak im spanischen San Sebastian sowie im Weibel 3 und Novelli in Wien. 2013 eröffnete er in Wien sein erstes eigenes Restaurant mit dem Namen Konstantin Filippou, das 2014 einen Stern des Guide Michelin erhielt. 2016 wurde er vom Gault Millau als Koch des Jahres ausgezeichnet. 2018 wurde ihm von Guide Michelin der 2. Stern verliehen und von Gault Millau die 4. Haube. Des Weiteren betreibt er, ebenfalls an der Dominikanerbastei in Wien, das Weinlokal O Boufés. Bis 2018 war er einer der Profiköche in der ORF-Sendung Frisch gekocht. In der dritten Staffel der VOX-Kochshow Kitchen Impossible trat Filippou 2018 in der ersten Folge auf. Er besiegte dort seinen Gegner Tim Mälzer. Seit dem 6. April 2018 ist er Juror in der ORF-Comedy-Kochshow Meine Mama kocht besser als deine. Weiterhin war er 2021 erneut im Format Kitchen Impossible zu sehen, in der 5. Weihnachts-Edition (2021) des Formates, an Seiten des Spitzenkochs und Politikers Sepp Schellhorn im Duell mit Mälzer und Tim Raue.

Heinz Reitbauer

Der Gastronom und Haubenkoch wurde in Wien geboren. Seit 2014 wird sein Restaurant Steirereck als bestes Restaurant Österreichs ausgezeichnet. Er besuchte die Hotelfachschule im bayrischen Altötting und begann anschließend seine Lehre im elterlichen Restaurant Steirereck in Wien, die er bei Karl und Rudi Obauer in Werfen abschloss. Seine Wanderjahre zwischen 1989 und 1992 verbrachte er bei Alain Chapel in MionnayAnton Mosimann in London, bei Joël Robuchon und im Laurent in Paris. Anschließend kehrte er in das Steirereck zurück und begann die Planungen für das Steirereck am Pogusch in Turnau, das er 1996 als Chef de Cuisine eröffnete. 2001 übernahm er die Geschäftsleitung des Restaurant Steirereck in Pogusch von seinen Eltern.

Bernd Schlacher Der Gastronom und Hotelier wurde 1965 in Obdach in der Steiermark geboren. Mit 15 ging er nach Wien und wurde Lehrling bei der Eisenbahn. Nebenbei arbeitete er als Kellner und fand darin seine Passion. Seine gastronomischen Stationen: Erwerb des „Motto“ 1991, das er 2014 verkaufte. Er zählt zu den Top-Gastronomen in Österreich. Bernd Schlacher hat mit 20 Jahren als Kellner im Restaurant Wiener begonnen, (später 1 Jahr lang als Hotelmanager in Jamaika gearbeitet) bevor er 1991 das Motto im 5. Bezirk übernahm und wieder zum Kult-Lokal machte. Das 2010 von ihm zum Leben erweckte MOTTO AM FLUSS bildet heute das Herzstück seiner Lokal-Familie. Zur Motto Group gehören neben dem Motto am Fluss auch Motto Catering mit Sitz im Wiener Austria Center.
Peter Goach

Schon vor einigen Jahren kam dem aus der Steiermark stammenden Wirt und Unternehmer Peter Goach die Idee, seine dreiviertel-hirschlederne Arbeitskleidung „freizeittauglich“ zu machen.

Das Ziel: eine lässige Freizeithose zu entwickeln, die sowohl im Sportbereich aber auch als Badehose einsatztauglich ist, ohne dass der traditionelle Look der Lederhose mit all seinen Applikationen verloren geht! Eine luftige Version der Krachledernen eben. Er spricht damit jene Menschen an, die authentische Tracht lieben, sich gleichzeitig aber auch in einer etwas anderen, einer neuen modernen „dem Zeitgeist entsprechenden Art“ von Lederhose wohlfühlen. Mittlerweile ist die Original Peter Goach Badelederhose seit Jahren DER Verkaufsschlager in ausgesuchten Trachten- Lifestyle- und Sportgeschäften und wird von unzähligen Nachahmern kopiert.
Andreas Gabalier

Der im oberen Murtal aufgewachsene Sänger füllt Konzerthallen im gesamten deutschsprachigen Raum. Der „Volks-Rock´n-Roller“ spricht von seiner weiß-grünen Heimat in den höchsten Tönen und kann daher ohne Übertreibung als internationaler Botschafter der Steiermark verstanden werden.

Hans Knauss

Der Ex-ÖSV-Top-Skifahrer und Moderator aus Schladming verkörpert den „Steirerbuam“ wie kaum ein anderer. Erfolge feiert er derzeit mit seiner ORF-Sendung „Österreich vom Feinsten“, die vom Landesstudio Steiermark produziert wird. Bekannt ist Hans Knauss auch als anerkannter Experte bei TV-Übertragungen von alpinen Skirennen.

Thomas Muster

Der in Leibnitz aufgewachsene Thomas Muster ist bislang der einzige Österreicher, der es bis zur Nummer 1 im Welt-Tennis gebracht hat. Sechs Wochen war er die Nummer 1 der Weltrangliste. Er zählt weltweit zu den bekanntesten Sportlern unseres Landes. Insgesamt gewann er in den 1980er und 1990er-Jahren 44 Turniere im Einzel. Sein größter Erfolg war der Titelgewinn 1995 bei den French Open. Noch heute gilt er als einer der besten Sandplatzspieler der Tennisgeschichte. Er gewann 44 von 55 Finals. 1990 und 1995 war er österreichischer Sportler des Jahres.

Erwin Müller

Erwin Franz Müller ist ein deutscher Unternehmer und Gründer der Drogeriemarktkette Müller. Seine Frau Anita Müller ist unter anderem Eigentümerin der Therme Bad Gleichenberg.

Herwig Rüdisser

Herwig Rüdisser, Frontman der steirischen Band Opus, die 1985 mit „Live is Life“ ihren unvergänglichen Kulthit gelandet hatte, ist gebürtiger Kärntner und lebt seit mehr als 30 Jahren in Graz.

Sebastian Vettel

Der dreifache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel aus Deutschland hat sich ein Refugium in der Nähe des Kreischbergs im Bezirk Murau zugelegt: eine 60 Hektar große Almfläche inklusive Hütte auf gut 1.800 Metern Seehöhe.

Veit Heinichen

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und der Arbeit in der Zentrale der Daimler-Benz AG entschied sich Veit Heinichen für einen zweiten Beruf und schloss eine Lehre zum Sortimentsbuchhändler an. Anschließend wechselte er ins Verlagswesen und arbeitete für namhafte Literaturverlage 1994 war er Mitbegründer des Berlin Verlags und dessen Geschäftsführer bis 1999. 1997 verlegte er seinen Wohnsitz nach Triest; er hatte die Stadt 1980 zum ersten Mal besucht und war seither zwischen Deutschland und Italien gependelt. In Triest sind auch seine Romane um den Polizisten Proteo Laurenti angesiedelt. Seit 2003 werden seine Bücher ins Italienische, Französische, Spanische, Niederländische, Norwegische, Slowenische, Griechische, Tschechische und Polnische übersetzt. Bisher sind zwölf Romane erschienen (elf davon mit Commissario Laurenti), sowie das zusammen mit der Starköchin Ami Scabar verfasste Reisebuch Triest – Stadt der Winde.