Etappe_10_(c)Wildnisgebiet Duerrenstein Oesterreich _ H Glader | © TV Gesäuse Etappe_10_(c)Wildnisgebiet Duerrenstein Oesterreich _ H Glader | © TV Gesäuse

Luchs Trail Etappe 10 Lassing-Hochreit

Geöffnet

 Schritt für Schritt in die Wildnis: Einsame Höhenwanderung vorbei am Skigebiet Hochkar ins Wildnisgebiet Dürrenstein

 

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
22,5 km
Strecke
8:07 h
Dauer
1264 hm
Aufstieg
1460 hm
Abstieg
1699 m
Höchster Punkt
529 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Vom Parkplatz gehst Du Richtung Göstling bis zum Parkplatz der Mautstraße HOCHKAR. Dort biegst Du rechts Richtung Hochkar ab bis kurz später der markierte Wanderweg Nr. 16 wiederum rechts abbiegt. Dieser führt durch die Lassinger Wälder über Aibl Schottenschlag (ca. 1.150m) auf den oberen Hochkarboden und zum Hochkar Schutzhaus (1.491m).

 

Von diesem führt eine Schotterstraße mäßig steil hinauf zum Blachlboden, wo 1998 am Fuß des Scheiterkogels ein Bergsee künstlich angelegt worden ist.

 

Rückblickend zum Skigebiet Hochkar tauchen im Westen Stumpfmauer und Gamsstein und über dem Scheinecksattel die Haller Mauern auf. Das auffallend rötliche Gestein, es handelt sich um wasserundurchlässige Liaskalke, ist Ursache für kleine Tümpel und Gerinne und vor allem für die üppige Flora. Vom Blachlboden quert der nun schmale Fahrweg unterhalb von kleinen Felsabbrüchen waagrecht nach Osten zur weiten Karstmulde der Schrottleitneralm. Schräg links führt ein Steig in mehreren Kehren einen Wiesenstreifen hinauf zu einem flachen Sattel nördlich der „Schmalzmauer“. Vom Sattel führt rechts durch ein Zauntor der „Teufl R.-Steig“ in kleinen Kehren ein Stück in Richtung „Seelucken“ hinunter. Auf halber Hanghöhe quert er die Schuttfelder unterhalb von Felsabbrüchen nach rechts und steigt zuletzt sanft auf Grasbändern zwischen Wetterfichten wieder hinaus aus dem Steilgelände an.   Du befindest Dich nun wieder am Hauptkamm. Landschaftlich sehr reizvoll über einige Graskuppen hinweg zu einem Wiesensattel unmittelbar vor der schmalen, latschenbewachsenen Gratschneide der „Geißhöhe“. Der Steig wendet sich gleich schräg links hinauf in die Nordseite der Geißhöhe und quert schließlich knapp unterhalb der Gipfelschneide durch Latschengassen den steilen, dicht bewachsenen Nordhang. Am Ostkamm öffnen sich zwischen alten Wetterfichten wieder kleine Waldschneisen, die hinunter zu einem flachen Wiesenboden führen. Danach überquerst Du die steinübersäten Bergwiesen des „Munsinplanes“, hältst Dich dabei eher rechts nahe den südseitigen Abbrüchen entlang von Zaunresten, steigst kurz durch eine von Felskarren und Steinblöcken geprägte Mulde ab und erreichst schließlich bei der „Planstiege“ den Waldsattel unmittelbar vor dem Aufschwung des Ringkogels. Hier zweigt links ein Weg ab zur Schwarzalm, welchen Du bis zu einer Abzweigung kurz vor der Schwarzalmhütte absteigst.

 

  Hier hältst Du Dich rechts hinunter in die hochinteressante, eigentümliche Karstlandschaft des "Kessels" (sehr unübersichtliches Gelände!). Der Weg endet auf einer Anhöhe, von der Du über blumenreiche Wiesen zur Wiesenalmhütte auf 1.486 m Seehöhe gelangst.

 

Die Wiesenalm ist die am meisten abgelegene und landschaftlich am schönsten gelegene Alm des Hochkarmassives. Im Südwesten liegt das schon erwähnte, riesige Karstgebiet des "Kessels" mit gewaltigen Dolinen, Karrenfeldern und Karstgassen. Von der Hütte verfolgst Du den mäßig steilen Bergkamm über einen breiten, blumenreichen Wiesenrücken mit Ausblick auf den Dürrenstein abwärts. Der Weg dreht links hinunter durch einen schütteren Wald über den kleinen Bergsattel des Hochecks zu einem Zauntor. Danach auf einem Steig mit vielen kleinen Kehren bergab durch einen lichten Hochwald zu einer Forststraße, die direkt zum wunderschön gelegenen Leckermoor führt. Vom Hochmoor führt eine Asphaltstraße zum Hochplateau Hochreit und an dem besuchenswerten Bauernhof Ablaß vorbei zu den nicht minder schönen landwirtschaftlichen Betrieben von Groß- und Kleinschöntal. Hier zweigt rechts ein Wanderweg ab, der Dich hinab nach Göstling bringt.

 

 

Nähere Infos unter

www.luchstrail.at

 

Es wird empfohlen, sich vor der Buchung mit dem Trail Info- & Buchungscenter in Verbindung zu setzen.

Angebote unter: bookyourtrail.com

Buchungscenter &  allgemeine Info Hotline Trail Angels GmbH
Obervellach 15, 9821 Obervellach
Tel.: +43 47 82 93 093
web: bookyourtrail.com
Email:  

Infostelle Niederösterreich: Mostviertel Tourismus

Töpperschloss Neubruck

Neubruck 2/10, 3270 Scheibbs
Tel.: +43 (0)7482/204 44
Email: info@mostviertel.at

 

Tourismusverband Steyr und die Nationalpark Region

Stadtplatz 27,  4400 Steyr

Infobüro: Reichraming

Tel.: +43 7252 53229-40 

Email: reichraming@steyr-nationalpark.at

Web: www.steyr-nationalpark.at

 

Infostelle Steiermark: Tourismusverband Gesäuse
Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich
Tel. +43 (0) 3613 21160 10
Email: info@gesaeuse.at

Galerie

Wie wird es die Tage

Wildalpen (611m)

morgens
15°C
5%
5 km/h
mittags
25°C
0%
5 km/h
abends
23°C
0%
0 km/h
Es wird ein ungetrübt sonniger Tag, morgendliche Wolken lösen sich auf.
morgens
16°C
0%
5 km/h
mittags
28°C
0%
5 km/h
abends
25°C
5%
5 km/h
Morgendliche Wolkenreste verschwinden, es wird ein sehr sonniger Tag.
04.07.2022
14°C 29°C
05.07.2022
14°C 25°C
06.07.2022
13°C 25°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Etappe_11_20130702_ybbstalerhuette | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Göstling an der Ybbs mittel Geöffnet
Strecke 22,6 km
Dauer 8:17 h

Luchs Trail Etappe 11 Hochreit-Seehof, mit Shuttle

Etappe_09_Bemoostes Totholz_M. Laussamayr | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Palfau mittel Geöffnet
Strecke 21,9 km
Dauer 7:11 h

Luchs Trail Etappe 09 Palfau-Lassing, Hauptroute

Wandern entlang der Smaragdgrünen Salza | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Bezirk Liezen mittel Geöffnet
Strecke 4,6 km
Dauer 1:30 h

Paradiesweg Palfau

© Gesäuse - Palfau
Palfau mittel Geöffnet
Strecke 2,4 km
Dauer 2:30 h

Wasserlochklamm

blick ins Tal von der Kirche | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Gesäuse leicht Geöffnet
Strecke 6,4 km
Dauer 1:30 h

Landler Spazierweg #1 von Obere Palfau über Kirche- Bauernrunde- Untere Palfau

Gesäuseausblick / Gams | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Bezirk Liezen leicht Geöffnet
Strecke 9,1 km
Dauer 3:40 h

Akogelrunde von Palfau

Etappe_09_Bemoostes Totholz_M. Laussamayr | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Palfau schwer Geöffnet
Strecke 22,3 km
Dauer 7:48 h

Luchs-Trail Etappe 09 Palfau-Lassing, Variante Lang