wunderschöne Hochscheiben | © TV Gesäuse wunderschöne Hochscheiben | © TV Gesäuse

Buchsteinrunde Etappe 2 (Palfau - Johnsbach)

Geöffnet

Die Etappe von Palfau über Gams nach Mooslandl, Hieflau und durch das Yosemite Valley Österreichs: immer im Antlitz der schroffen Nordwände des Gesäuses über die Hochscheibenalm ins Bergsteigerdorf Johnsbach

Der zweite Morgen startet mit einer Bergwertung und verspricht erneut viel Einsamkeit. Forststraßen bringen dich durch verschlafene, bewaldete Berge oberhalb

der tief eingeschnittenen Salza zur Köpplalm und wieder steil hinab in den Krautgraben. Dort gibt’s die Chance auf einen ganzen Tag Verlängerung: Von Abstecher A

kannst du dich über den Torsattel ins quirlige Wildalpen verlocken lassen (Extranacht einplanen!). Von Gams geht‘s über die Radstatthöhe bis Mooslandl und nach Hieflau. Jetzt bist du im Nationalpark Gesäuse angekommen und folgst einer langen Auffahrt auf die Hochscheibenalm. Unterwegs bieten sich einzigartige Ein- und Ausblicke, die nur Nationalparke zu bieten haben. Ab Gstatterboden folgst du 200 m der Bundesstraße, um dann rechts auf den Rauchbodenwegzu gelangen.

Dieser Weg führt dich abseit der Gesäuse-Bundesstraße bis zum Bahnhof Johnsbach. Hier querst du den Fluss Enns und stattest dem Weidendom mit seinem

Ökologischen Fußabdruck-Labyrinth einen kurzen Besuch ab. Die Pause tut gut, denn von hier radelst du 7 km stetig leicht bergauf bis Johnsbach, wo dein Ziel, der Kölblwirt, schon mit einer kräftigenden Mahlzeit und besonders bequemen Betten wartet.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
55,5 km
Strecke
5:30 h
Dauer
2234 hm
Aufstieg
1893 hm
Abstieg
1242 m
Höchster Punkt
460 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Von Wien kommend (ca. 180 km):Autobahnabfahrt Ybbs, weiter Richtung Wieselburg, Gaming, Lunz am See, durch Göstling weiter am Hochkar vorbei in Richtung Palfau

Von Graz kommend (ca. 112 km):Von Leoben in Richtung Vordernberg, weiter über den Präbichl nach Eisenerz, Hieflau; In Landl rechts abbiegen Richtung Wildalpen/Göstling. Durch Gams durch und Sie sind in Palfau

Von Linz kommend (ca. 128 km):Über Enns Richtung Steyr, weiter durchs Ennstal nach Weyr, Altenmarkt, in Großreifling vor dem Bahnhof links abbiegen

Von Salzburg kommend (ca. 197 km):Auf der A1 Richtung Linz, weiter am Knoten Voralpenkreuz auf die A9 wechseln in Richtung Graz und bei Windischgarsten abfahren, über den Hengstpass nach Altenmarkt, in Großreifling links abbiegen in Richtung Palfau..

Vom Startpunkt der Etappe nahe des Stiegenwirtes fährst Du am Stiegenwirt vorbei bis Du nach einigen Metern an große Straße erreichst. Diese Straße fährst Du rechts hinab und dann wieder hinauf, bis Du (etwas unterhalb des höchsten Punktes) hinter einem Haus mit einer markanten Lärmschutzwand links in die Forststraße einbiegst. Nun beginnt eine lange einsame Auffahrt über Forststraßen: Du folgst immer der beschilderten Forststraße stetig etwa 700 Hm hinauf bis zu einem namenlosen Sattel unterhalb des kleinen Gipfels Wolfstein. Nun auf der anderen Seite des Sattels über eine Forststraße an der Köpplalm vorbei etwa 600 Hm hinab bis zu einem Gehöft und in Kürze weiter bis zu einer kleinen Asphaltstraße im Talgrund des Krautgrabens – Achtung die Forststraße ist teilweise recht steil und besteht zwischendurch aus losem Schotter (Vorsicht bei der Abfahrt).

Im Talgrund könntest Du links haltend die ausgewiesene Mountainbikestrecke „Wildalpen“ erkunden – um der Buchsteinrunde weiter zu folgen hältst Du Dich jedoch rechts die kleine Asphaltstraße durch das idyllische Tälchen entlang bis zu ein paar Häusern. Nun rechts über eine Brücke und in Kürze bis zum oberen Ende der Nothklamm. Rechts zweigt der Fußweg in die Nothklamm ab, Du wählst jedoch den geradeaus führenden breiteren Fahrweg. Diese führt sehr schön – auch durch einige kurze Tunnels-  am linken oberen Rand der Klamm hinab zu einer kleinen Asphaltstraße und weiter zum unteren (offiziellen) Eingang zur Nothklamm (Achtung bitte langsam fahren, da dieser Weg auch stark von Fußgängern frequentiert ist). Eine Begehung der Nothklamm zu Fuß ist absolut empfehlenswert und den Eintritt wert – die sehr moderate Länge dieser Etappe lädt geradezu zu diesem Zwischenstopp ein! Dasselbe gilt auch für einen Besuch der Kraushöhle, die einzige Gipskristall führende Schauhöhle Europas und die Du am Weg hinab durch die Klamm passierst – dies ist allerdings nur im Rahmen einer Führung möglich, welche im Vorhinein zu buchen ist.

Die Route der Trans Nationalpark führt vom Eingang der Nothklamm weiter geradeaus idyllisch durch das Tälchen an schmucken Häusern vorbei, bis Du im eigentlichen Ort Gams angelangt bist und eine querführende Asphaltstraße erreichst. Links die Straße hinauf bis zum Ende der Häuser, wo Dich eine links führende kleine Straße ins sogenannte Kirchenviertel von Gams bringt. Bei der Kreuzung vor dem Kirchenwirt, einem Gesäuse-Partnerbetrieb mit sehr gutem selbst gebrautem Gesäusebier, wählst Du die Straße nach rechts direkt am Kirchenwirt vorbei und erreichst bald wieder die Bundesstraße. Du fährst diese bergauf bis zur Radstatthöhe und auf der anderen Seite hinab bis nach Mooslandl. 

In Mooslandl gegenüber dem Hotel Mooswirt hältst Du Dich rechts (also nach Süden und nicht den gestrigen Weg zurück) und biegst am Ende des Ortes links in eine kleine Asphaltstraße Richtung Lainbach ein. Die Straße führt recht idyllisch durch eine Art Tälchen mit ein paar Häusern und leitet dann hinab nach Lainbach, einem verwunschen wirkenden kleinen Weiler im Tal des Schwabelbaches. Hier rechts der Straße über die Enns bis zur großen Bundesstraße folgen. Diese bringt Dich zunächst bergauf und zum Schluss wieder etwas bergab bis nach Hieflau (Achtung auf den Verkehr auf diesem Abschnitt).

Am Ortsbeginn biegst Du rechts ab und überquerst die Enns über zwei Holzbrücken. Dahinter links auf eine kleine Asphaltstraße bis zu den letzten Häusern und dem Beginn der MTB-Strecke „Hochscheibentour“. Die Straße wird zu einem Wiesenweg, dem Du oberhalb der Enns – teilweise kurze Kehren ausfahrend – bis zu einer Schotterstraße folgst. Du biegst rechts in die Schotterstraße ein und folgst Ihr über 650 Hm bis zum höchsten Punkt beim sogenannten Kühboden. Nun weiter in gleichbleibender Höhe über die Forststraße zur (unbewirtschafteten) Hochscheibenalm, deren idyllische Lage und tolle Aussicht auf die Gesäuseberge zu einer Rast einlädt.

Hier beginnt die lange Abfahrt hinunter nach Gstatterboden: Du folgst immer der offensichtlichsten Forststraße bis nach Gstatterboden, hältst Dich vor der Bundesstraße rechts und erreichst so den Nationalparkpavillon. Hier kannst Du Dich stärken und zugleich Interessantes über den Nationalpark Gesäuse erfahren.

Hinter dem Nationalparkpavillon erreichst Du die Bundesstraße und folgst ihr für kurze Zeit bis zu einem Bahnübergang. Die Straße führt nach links über diesen – Du hältst Dich jedoch geradeaus auf den sogenannten „Rauchbodenweg“. Dieser sehr schön angelegte Schotterweg führt immer oberhalb der Enns entlang bis zum Bahnhof Johnsbach. Hier bringt Dich eine Holzbrücke auf die andere Seite der Enns und in Kürze zur großen Straße Hieflau – Admont. Kurz nach rechts und gleich wieder links auf die Straße nach Johnsbach abbiegen. Diese Straße bringt Dich durch das schöne Tal zwischen den schroffen Gesäusebergen am Gasthof zum Donner und dem nahegelegenen berühmten Bergsteigerfriedhof vorbei bis ins Hochtal von Johnsbach zum Ziel dem Gh Kölbl.

Falls du eine Nacht zusätzlich in Johnsbach bleiben kannst solltest du einen gemütlichen Tag auf der "Johnsbacher Almenrunde einlegen!

https://regio.outdooractive.com/oar-gesaeuse/de/tour/mountainbike/johnsbacher-almenrunde/55005589/

 

Ladestationen entlang der Etappe:

  •  Gams bei Hieflau: Forstauer´s Brauhaus Gesäuse (bei Konsumation; eigenes Ladegerät mitnehmen)

  •  Gstatterboden: Nationalparkpavillon (eigenes Ladegerät mitnehmen)

 

Die an der Strecke liegenden Ausflugsziele besichtigen:

Wasserpark St.Gallen und Burgruine Gallenstein in St. Gallen.

Forstmuseum SILVANUM in Großreifling.

Wasserlochklamm in Palfau

Nothklamm, GeoZentrum und Kraushöhle in Gams

Köhlerzentrum in Hieflau

Nationalpark-Pavillon in Gstatterboden, NP-Weidendom und ökologischer Fußabdruck bei der Abzweigung nach Johnsbach.

Historischer Bergsteigerfriedhof und Odelsteinhöhle in Johnsbach

Benediktinerstift Admont mit der größten Klosterbibliothek der Welt.

Zug bis Liezen, dann mit Postbus Linie 910 nach St. Gallen oder

Zug bis Kleinreifling oder Weißenbach/St. Gallen, weiter mit Postbus Linie 910 nach St. Gallen

www.oebb.atwww.busbahnbim.at

Gasthof Stiegenwirt/ Palfau

Tourismusverband Gesäuse

Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich

Tel. +43 (0) 3613 21160 10

Email: info@gesaeuse.at

https://www.steiermark.com/de/Gesaeuse/Region/Am-Berg/Radfahren/Buchsteinrunde

 

Buchungscenter 

Individuell, einfach und sofort: Plane und buche Deine ganz persönliche Radreise über das Online Portal oder das Trail Info- & Buchungscenter.

Dazu stehen Dir entlang des Trails ausgewählte Partnerbetriebe, ein praktischer Gepäck- und Shuttle Service sowie eine Trail-Hotline zur Verfügung.

Obervellach 15, 9821 Obervellach, AUSTRIA

Eintragungs-NR. Veranstalterverz. des bmwfi: 2016/0005

Tel.: +43 4782 93093

www.bookyourtrail.com

https://www.bookyourtrail.com/trail/trans-nationalpark/packages/die-buchsteinrunde-als-rundtour-entlang-der-trans-nationalpark

Galerie

Wie wird es die Tage

Landl (522m)

morgens
-2°C
10%
0 km/h
mittags
1°C
10%
5 km/h
abends
-2°C
0%
0 km/h
Ein bewölkter und eher trockener Tag mit etwas mehr Sonne am Nachmittag.
morgens
-3°C
20%
5 km/h
mittags
0°C
65%
5 km/h
abends
0°C
60%
5 km/h
Ein sehr unbeständiger Tag mit Wolkenlücken, Schneeregen und Schneeschauern.
10.12.2022
-1°C 2°C
11.12.2022
-3°C 1°C
12.12.2022
-4°C -1°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

durch die Klamm | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Gesäuse schwer Geöffnet
Strecke 22,2 km
Dauer 3:30 h

Trans Nationalpark Et 05 (Palfau-Mooslandl)

wunderschöne Hochscheiben | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Gesäuse schwer Geöffnet
Strecke 34,2 km
Dauer 5:45 h

Trans Nationalpark Et 06 (Mooslandl-Johnsbach)