Eisenerzer Reichenstein | © Hochsteiermark Eisenerzer Reichenstein | © Hochsteiermark

Etappe 17: BergZeitReise Trofaiach - Eisenerzer Reichenstein

Geöffnet

Etappe 17 - auf einen Blick:  

Start: Trofaiach, Tourismusinformation, Nächtigungsmöglichkeiten: Tourismusverband HerzBergLand, Tel.: +43 3847 34011, www.herzbergland.at 

Taxidienste: City Taxi Tel.: +43 3847 30203 

GPS Gradnetz N 47° 25' 31,7"   O 15° 0' 33,2"
Ziel / Nächtigungsort: Schutzhaus am Eisenerzer Reichenstein, Tel.: +43 664 9836164, www. alpenverein.at/leoben 

GPS Gradnetz N 47° 30' 2,7"   O 14° 55' 56,4" 

 

Etappenlänge: 14,4 Kilometer 

Gehzeit gesamt (ohne Pausen): 5 ½ Stunden 

Höhenmeter Aufstieg: 1.500 Höhenmeter 

Höhenmeter Abstieg: 20 Höhenmeter 

Schwierigkeiten: alpine Bergwanderung, Trittsicherheit empfehlenswert!

Die BergZeitReise neigt sich ihrem Ende zu - und wartet auf uns noch einmal mit zwei sehr alpinen Etappen.

Der Eisenerzer Reichenstein zählt nämlich zu den schönsten, aber auch zu den alpinsten Aussichtsgipfeln der Hochsteiermark. Zunächst wandern wir gemütlich von Trofaiach über Hafning bis zur Hirnalm. Dort wird es steiler und steiler, bis es zuletzt über schmale Bergwege aufwärts zum Reichensteinhaus und zum nahegelegenen Gipfel geht.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
November
Dezember

Tour in Zahlen

schwer
Schwierigkeit
18,4 km
Strecke
6:30 h
Dauer
1600 hm
Aufstieg
120 hm
Abstieg
2143 m
Höchster Punkt
656 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Nach zwei recht gemütlichen Etappen stehen uns zum Abschluss der HOCHsteirischen BergZeitReise noch zwei sehr alpine und recht anspruchsvolle Abschnitte bevor. 

Zunächst beginnt es recht harmlos, denn von Trofaiach geht es entlang einer breiten Straße über die Ortschaft Hafning in den Krumpengraben. 

Achtung: keinesfalls in den Gößgraben wandern, der führt auf das Gößeck und NICHT auf den Hauptweg der BergZeitReise! 

Den Krumpengraben durchschreitend erreichen wir so die bewirtschaftete Hirnalm. 

Der Weg wird nun steiler, dafür aber haben wir nun endgültig alle Straßenabschnitte hinter uns gelassen und sind wieder in den Bergen angekommen. 

An einem Wasserfall vorbei geht es zur im Sommer bewirtschafteten und herrlich gelegenen Krumpalm. Vor uns öffnet sich eines der schönsten Hochtäler der HOCHsteiermark – durch dieses steigen wir in nördlicher Richtung aufwärts bis zum Sattel unterhalb des Grüblzinkens. 

Hier linkshaltend beginnt der letzte Teil des Anstieges auf den 2.165m hohen Eisenerzer Reichenstein. 

Der hat es allerdings in sich! Kurze, mit eisernen Stiegen entschärfte Stellen und ein paar etwas unangenehme Querungen über felsiges Gelände (Trittsicherheit nötig!) müssen absolviert werden, um dafür dann auf einem der imposantesten Gipfel der Steiermark zu stehen. 

Unweit des höchsten Punktes steht dann unser heutiges Ziel, die Reichensteinhütte.

Der Erzreichtum der  Grauwackenzone  führte zu einer relativ frühen Besiedlung des geschützten  Trofaiacher Beckens . Um das 1. Jahrtausend v. Chr. war es das begehrte Kupfer , das in den Eisenerzer Alpen abgebaut und geschmolzen wurde.   Im ersten Jahrtausend nach Christus begann dann am Erzberg der Abbau von Eisenerz und Trofaiach entwickelte sich zu einem Zentrum der Eisenverarbeitung und des Handels. Bald aber wurde der Handel nach Leoben verlegt, wodurch Trofaiach vorübergehend mit Abwanderung zu kämpfen hatte. 

Im Krumpengraben bei Hafning wurden einst Erz, Zinnober- und Quecksilber abgebaut. Heute ist die Gegend rund um den Krumpensee und den Krumpenwasserfall Naturschutzgebiet. 

Von der Vordernberger Mauer hat man einen tollen Tiefblick auf die Marktgemeinde Vordernberg. Als ein Zentrum der Roheisenerzeugung war dieser Ort jahrhundertelange einer der bedeutendsten Industrieorte in Mitteleuropa. Vordernberg war von seinem Entstehen an bis zum Ende des 19. Jahrhunderts eine bei den Schmelzöfen der Roheisenerzeugung bestehende Siedlung, in der die Eisenbauern bzw. die  Radmeister , die Hüttenarbeiter, die Fuhrleute und verschiedene Handwerker und Händler mit ihren Familien wohnten und einen großen Teil des am nahen Erzberg  abgebauten Erzes zu  Roheisen  verschmolzen. U.a. war auch Erzherzog Johann hier Radmeister und seine spätere Frau Anna Plochl  hat einige Jahre vor ihrer Verehelichung hier gelebt. Seit der Einstellung der mittels Holzkohlehochöfen betriebenen Eisenerzeugung und der Verlagerung der Roheisenproduktion vor allem nach  Leoben - Donawitz , ist Vordernberg ein schrumpfender Ort mit vielen Relikten aus seiner industriellen Vergangenheit. 

Am Fuße des Eisenerzer Reichensteins soll es der Legende nach auch Goldvorkommen gegeben haben. Es wird berichtet, dass vor Zeiten ein Italiener viele Jahre hindurch auf einem Schimmel nach Eisenerz geritten kam und vom Hinter-Erzberg zum Reichenstein aufstieg. Bei der Rückkunft hatte er immer einen wohlgefüllten Sack bei sich, den er auf dem Rücken seines Pferdes festschnallte und die Gegend immer eiligst verließ. Einmal aber kam er vom Berg nicht wieder herab und es wurde vermutet, dass er entweder seines Schatzes wegen angefallen und umgebracht worden oder in einer der Zauberhöhlen, in denen von der Decke Tannenzapfen von Gold und Silber herabhingen, verunglückt sei.

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie:
Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden.
Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Mehrere Parkmöglichkeiten in Trofaiach.

www.bergzeitreise.at
www.steiermark.com/wandern 
Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.
Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Playund im App Store.

Galerie

Wie wird es die Tage

Trofaiach (658m)

morgens
14°C
5%
5 km/h
mittags
24°C
25%
5 km/h
abends
20°C
35%
0 km/h
Es wird zumindest zeitweise sonnig und es bleibt bis zum Abend weitgehend trocken.
morgens
15°C
0%
0 km/h
mittags
26°C
5%
5 km/h
abends
19°C
55%
5 km/h
Zeitweiliger Sonnenschein, im Laufe des Nachmittags steigt die Schauerneigung.
16.08.2022
14°C 27°C
17.08.2022
13°C 30°C
18.08.2022
15°C 29°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erzberg | TV Eisenerz | © Hochsteiermark
Hafning bei Trofaiach schwer Geöffnet
Strecke 20,3 km
Dauer 8:00 h

Etappe 18: BergZeitReise Eisenerzer Reichenstein - Eisenerz

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Stadtpfarrkirche St. Xaver | Ute Gurdet | © Foto Freisinger
Leoben mittel Geöffnet
Strecke 17,6 km
Dauer 5:30 h

Etappe 16: BergZeitReise Leoben - Trofaiach