Am Teufelstein | © Hochsteiermark Am Teufelstein | © Hochsteiermark

Etappe 10a: BergZeitReise Pretul - Alpl - Stanglalm

Geöffnet

Etappe 10a - auf einen Blick:  

Start: Rosegger Schutzhaus auf der Pretul, Tel.: +43 3170 522, www.ratten.naturfreunde.at 

GPS Gradnetz N 47° 32' 46,0"   O 15° 44' 22,8"
Ziel / Nächtigungsort: Stanglalm Schutzhaus bzw. L. Wittmaier Hütte (nur an Wochenenden bewirtschaftet), Tel.: +43 664 / 3305950 (Schutzhaus) bzw. +43 699 / 12287101 (Wittmaier Hütte, www.alpenverein.at/leopoldwittmaierhuette)
GPS Gradnetz N 47° 29' 23,6"   O 15° 32' 47,7" (Schutzhaus)

 

Etappenlänge: 26,4 Kilometer 

Gehzeit gesamt (ohne Pausen): 8 Stunden 

Höhenmeter Aufstieg: 900 Höhenmeter 

Höhenmeter Abstieg: 1.020 Höhenmeter 

Schwierigkeiten: sehr lange, aber sonst einfache Wanderung.

Hier teilen sich unsere Wege - entweder wir wandern weiter auf dem Weg vom Gletscher zum Wein in Richtung Oststeiermark. Oder wir bleiben in der Hochsteiermark und gelangen über die BergZeitReise auf die Stanglalm und somit in weiterer Folge wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Folgen wir, wie auf dieser Etappe beschrieben, der BergZeitReise, dann verläuft unser Weg über das Hauereck und das Alpl mit den Rosegger - Gedenkstätten gleich wie jener der Wanderroute vom Gletscher zum Wein. Erst in der Nähe des Teufelsteins trennen sich die Pfade. Während der Weg vom Gletscher zum Wein nach Fischbach bergab führt, bringt uns diese Etappe über den Hochpürschtling (Windpark) auf die Stanglalm (Berggasthof ganz. geöffnet, Wittmaierhütte an Wochenenden bew.). Wir befinden uns somit auch auf dem bekannten Mariazeller Wallfahrtsweg 06.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
27,4 km
Strecke
8:00 h
Dauer
920 hm
Aufstieg
1044 hm
Abstieg
1588 m
Höchster Punkt
964 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Alpinetappe, keine Anreise möglich!

Bis zum Lentkreuz, ja eigentlich bis zur Wegkreuzung westlich des Schneidhofer Kreuz´ verläuft diese Etappe gleich wie die Etappe 10 (siehe oben). 

Bei der erwähnten Wegkreuzung wandern wir dann aber nicht gerade weiter in Richtung Fischbach sondern halten und rechts (westlich) in Richtung Teufelstein. 

Diesen mystischen, von einem mächtigen Felsblock gekrönten, Gipfel ersteigen wir natürlich! 

Unser Weiterweg führt uns über eine großes Almwiese bis zu einer weiteren Wegkreuzung (Hinweistafel). 

Wieder rechtshaltend (Richtung Nordwesten) wandern wir fast eben am Mariazeller Weg (Wegnummer 06) auf einem breiten Steig und auf Forstwegen bis zur Stanglalm mit dem großen Schutzhaus. 

Rund 20 Gehminuten in gleicher Richtung weitergehend bietet sich als Alternative (nur an Wochenenden!) die herrlich gelegene Wittmaierhütte als Übernachtungsmöglichkeit an.

Peter Rosegger widmete viele literarische Werke seiner „ Waldheimat “, dem Gebiet zwischen Mürz- und Feistritztal, das heute von den beiden Weitwanderwegen 02 (Zentralalpenweg) und 06 (Mariazellerweg) durchquert wird. 

Ein Besuch seines Geburtshauses am Alpl, des Kluppeneggerhofes , und der 1902 eröffneten Waldschule , die durch seinen Spendenaufruf für die Bauernkinder errichtet werden konnte und heute als Museum eingerichtet ist, sollten unbedingt in die Tour eingeplant werden. 

Der Teufelstein ist mit seinen drei großen, übereinanderliegenden Felsklötzen eine sagenumwobene Kultstätte

So soll Luzifer , nachdem er vom Himmel in die Hölle hinab verstoßen worden war, einst den Herrgott um Wiederaufnahme in den Himmel gebeten haben. Jener stellte ihm dies in Aussicht, gab ihm aber eine Aufgabe: Luzifer musste in der heiligen Christnacht in kürzester Zeit einen Turm von der Erde bis zum Himmel bauen, was gründlich misslang. Der Satan hatte nur drei riesige Steine aufeinanderlegen können. 

Um den merkwürdigen Gipfelfelsen, der bis in die heutige Zeit fasziniert, werden bzw. wurden immer wieder Spekulationen angestellt. So soll er nicht nur ein Energieplatz sein, er soll sogar einen frühzeitlichen Kalenderstein bzw. ein astronomisches Peilinstrument darstellen. 

Am Tag der Wintersonnwende brechen jährlich zahlreiche Menschen frühmorgens auf, um beim Teufelstein den Sonnenaufgang genau zu beobachten. Selbst Peter Rosegger machte sich über diesen speziellen „Steinhaufen“ so seine Gedanken.

Seit 2005 wurden in den Fischbacher Alpen zahlreiche Windparks errichtet. Vom Schwarzriegel beginnend, über den Moschkogel, die Pretul, den Steinriegel und die Rattneralm bis hin zum Hochpürschtling stehen heute unzählige Windräder. Interessant ist die Namensgebung des Windparks am Hochpürschtling. Mitten in Peter Roseggers Waldheimat steht nun die „Windheimat“.

Alpinetappe, keine Anreise möglich!
Alpinetappe, keine Anreise möglich!

www.bergzeitreise.at
www.steiermark.com/wandern 
Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.
Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Playund im App Store.

Galerie

Wie wird es die Tage

Ratten (736m)

morgens
18°C
0%
5 km/h
mittags
25°C
10%
5 km/h
abends
20°C
25%
5 km/h
Überwiegend sonnig, ein paar Wolken am Morgen und im späteren Tagesverlauf.
morgens
18°C
20%
5 km/h
mittags
24°C
30%
5 km/h
abends
21°C
30%
5 km/h
Nach anfängliche Regenschauer kommt die Sonne wenigstens zeitweise durch.
17.08.2022
16°C 29°C
18.08.2022
17°C 28°C
19.08.2022
15°C 22°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Gipfelkreuz am Stuhleck beim Alois Günther Haus | Birgit Kandlbauer | © Tourismusverband Oststeiermark - Geschäftsstelle Region Joglland - Waldheimat
Mürzzuschlag schwer Geöffnet
Strecke 20,8 km
Dauer 7:30 h

Etappe 09: BergZeitReise Mürzzuschlag - Stuhleck - Pretul

Rast | Birgit Kandlbauer | © Tourismusverband Oststeiermark - Geschäftsstelle Region Joglland - Waldheimat
Sankt Kathrein am Hauenstein mittel Geöffnet
Strecke 4,0 km
Dauer 2:00 h

"alpannonia" - Zubringer: St. Kathrein am Hauenstein - Hauereck

Blick auf das Roseggerhaus | Birgit Kandlbauer | © Tourismusverband Oststeiermark - Geschäftsstelle Region Joglland - Waldheimat
Ratten mittel Geöffnet
Strecke 11,6 km
Dauer 3:30 h

"alpannonia" - Zubringer: Ratten - Roseggerhaus auf der Pretul

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Riesachsee in Rohrmoos-Untertal | Herbert Raffalt | © Tourismusverband Schladming - Herbert Raffalt
Spital am Semmering schwer Geöffnet
Strecke 311,8 km
Dauer 120:00 h

Zentralalpenweg 02 durch die Steiermark

Roseggers Geburtshaus | Steininger | © Hochsteiermark
Ratten mittel Geöffnet
Strecke 26,5 km
Dauer 8:00 h

Etappe 10: BergZeitReise Pretul - Alpl - Fischbach

Gipfelkreuz am Stuhleck | Birgit Kandlbauer | © Tourismusverband Oststeiermark - Geschäftsstelle Region Joglland - Waldheimat
Rettenegg mittel Geöffnet
Strecke 7,6 km
Dauer 3:00 h

"alpannonia" - Zubringer: Rettenegg - Stuhleck - über den Planetenweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Schiestlhaus | Tom Lamm | © Unknown
Spital am Semmering schwer Geöffnet
Strecke 282,0 km
Dauer 105:00 h

Nordalpenweg 01 durch die Steiermark