Angekommen - Zeiritzkampel | © Weges OG Angekommen - Zeiritzkampel | © Weges OG

Styrian Iron Trail - 4. Etappe Wald am Schoberpaß - Radmer an der Stube

Geöffnet

Eine anspruchsvolle Bergwanderung, ein magisch anziehender Gipfel mit einem gewaltigen Panorama und als krönende Abschluss das einsame Tal der Radmer.

Mit der 4. Etappe erwandern wir den höchsten Punkt des Styrian Iron Trails – den 2125 m hohen Zeiritzkampel in den Eisenerzer Alpen. Es erwartet uns eine abwechslungsreiche und lange Wanderung, die gut eingeteilt werden muss. Mit dem Aufstieg über die verfallene Brunnebenalm verlassen wir nun endgültig die Landschaft des Liesingtales und beginnen mit den Bergetappen des Trails. Je höher wir kommen, desto beeindruckender wird der Ausblick auf die Bergwelt der Obersteiermark – bis hin zum Dachstein. In den Sommermonaten lassen die blühenden Almböden, die im Kalk durch die Artenvielfalt besonder farbenprächtig ausfallen, das Herz jedes naturverbundenen Menschen höherschlagen. Wer diese Etappe vereinfachen will bzw. es die Wettersituation fordert, kann auch vom Antonikreuz über die Seekaralm in das Tal der Radmer absteigen. Unabhängig davon, ob der Abstieg über die Brunnkar- oder die Seekaralm erfolgt, führen die letzten Kilometer immer einen Talboden entlang.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
Oktober
November
Dezember

Tour in Zahlen

schwer
Schwierigkeit
21,0 km
Strecke
8:00 h
Dauer
1320 hm
Aufstieg
1480 hm
Abstieg
2125 m
Höchster Punkt
685 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Von Rottenmann über die Pyhrn Autobahn A9 Abfahrt Treglwang, weiter über die B113 nach Wald am Schoberpaß (30 km, ca. 20 Minuten)

Von St. Michael in Obersteiermark über die Pyhrn Autobahn A9 Abfahrt Kalwang, weiter über die B113 nach Wald am Schoberpaß (33 km, ca. 25 Minuten)

Wir starten in Wald am Schoberpaß (1), 841 m, und gehen die Asphaltstraße leicht bergauf in Richtung Melling, wobei das erste Wegstück parallel zum Bach verläuft. Nachdem wir den Bach überquert haben, halten wir uns bei der nächsten Straßenkreuzung links und folgen der Beschilderung in Richtung Zeiritzkampel. Die nächsten drei Kilometer führen bergauf über Forststraßen und steilere Pfade durch den Wald bis zu der verfallenen Brunnebenalm (2), 1510 m. Weiter über Hohlwege verlassen wir allmählich die Wälder und kommen zu den Almen rund um den Enzianboden, von wo aus unser Ziel bereits erkennbar ist. Aussichtsreich wandern wir bergauf zum Antonikreuz (3), 1890 m, um nun weiter entlang des Bergrückens zum Zeiritztörl (1854 m) und in Folge stetig bergauf zum Gipfelbereich zu kommen. Über einen Steig, der teilweise mit Seilen versichert ist, gelangen wir zum Zeiritzkampel (4), 2125 m. Der Abstieg über den Grat erfordert Trittsicherheit und ist bei Nässe sehr rutschig – Erfahrung und gutes Schuhwerk sind unerlässlich! Landschaftlich und geländetechnisch ist der Abstieg auf der Ostseite des Zeiritzkampels einfach traumhaft. Die erste Steilstufe führt über 300 Höhenmeter bergab und nach einem ebenen Wegstück folgen nochmals 200 Höhenmeter hinunter bis zum Brunnecksattel (5), 1619 m. Von nun an geht es durch den Wald bergab, wobei wir nach ca. 1 Kilometer kurz vor einem Bach nach rechts unten weitergehen. Wer eine Pause einlegen will, hat hier die Möglichkeit einen kurzen Abstecher zur Hütte der Brunnkaralm zu machen. Der Steig führt kontinuierlich bergab bis zum Talboden. Nach mehreren Kilometer auf Forst- bzw. Asphaltstraßen - dem Finstergraben entlang - erreichen wir Radmer an der Stube (6), 685 m.

Wenn es die Wettersituation nicht erlaubt über den Zeiritzkampel zu wandern, empfiehlt sich der Abstieg vom Antonikreuz über die Seekaralm – siehe LINK. Styrian Iron Trail - 4. Etappe Abstiegsvariante Radmer an der Stube • ... (outdooractive.com)

 

Allgemeine Auskunft über die Öffentlichen Verkehrsmittel in der Region: www.verbundlinie.at

 

Parkplatz beim Bahnhof und mehrere Parkmöglichkeiten im Ort

 

Einkehr Wald am Schoberpaß:

  • Gasthof Leitner, Tel.: +43 3834 213, 8781 Wald am Schoberpaß 65
  • Gasthof Fink, Tel.: +43 3834 228, 8781 Wald am Schoberpaß 63, www.fink-gasthof.at
  • Gasthof Gruber, Tel.: +43 3834 209, 8781 Wald am Schoberpaß 115

Unterkunft Wald am Schoberpaß:

  • Gasthof Leitner, Tel.: +43 3834 213,8781 Wald am Schoberpaß 65, www.gh-leitner.at
  • Gasthof Fink, Tel.: +43 3834 228, 8781 Wald am Schoberpaß 63, www.fink-gasthof.at
  • Pension Jansenberger, Tel.: +43 3834 218, 8781 Wald am Schoberpaß 55,
  • Gasthof Gruber, Tel.: +43 3834 209, 8781 Wald am Schoberpaß 115

Infrastruktur Wald am Schoberpaß:

  • Ärzte: Dr. Walter Gsöllpointner, Tel.: +43 3617 2455, 8781 Wald am Schoberpaß 57a, Di. 16:00 –   18:00 Uhr
  • Dr. Martin Pauer, Tel.: +43 3846 8117, 8781 Wald am Schoberpaß 57a, Mi. 9:00 – 11:00 Uhr
  • Lebensmittelgeschäft: Dorfladen Michaela Percht, Bäckerei „Backstubn“
  • Bankomat: Raiffeisenbank

Sehenswürdigkeiten und Freizeitanlagen Wald am Schoberpaß:

  • Freizeitsee Wald am Schoberpaß, Tel.: +43 3834 700, 8781 Wald am Schoberpaß 98b, www.schoberpass.at

Einkehr unterwegs:

  • Brunnkaralm-Hütte, +43 676/5186082 (kurzer Abstecher vom Weg)

Einkehr Radmer:

  • Gasthof Erzberg, Tel.: +43 3635 2145, 8795 Radmer, Stube 51, www.gh-erzberg.at
  • Gasthof zum Lugauer, Tel.: +44 7902 0103 21, 8795 Radmer, Radmer an der Hasel 16,  www.gasthauszumlugauer.com (diese Einkehrmöglichkeit ist nur dann relevant, wenn man die kurze Variante über die Seekaralm wandert)

Unterkunft Radmer:

  • Gasthof Erzberg, Tel.: +43 3635 2145, 8795 Radmer, Stube 51, www.gh-erzberg.at

Infrastruktur Radmer:

  • Arzt: Dr. Josef Bernd Lamprecht, Tel.: +43 3635 3111, 8795 Radmer an der Stube 42c Apotheke: -
  • Lebensmittelgeschäft: Nah&Frisch

Sehenswürdigkeit Radmer:

Öffentliche Verkehrsmittel für diese Etappe:

  • Wald am Schoberpaß – Zug- und Bushaltestelle
  • Radmer – Bushaltestelle / Ruftaxi (Taxi Moser Tel.: +43 3848 3095)

 

 

Galerie

Wie wird es die Tage

Wald am Schoberpaß (847m)

morgens
8°C
60%
5 km/h
mittags
13°C
45%
5 km/h
abends
9°C
55%
5 km/h
Es ist wechselnd bis stark bewölkt und es regnet zeitweise etwas.
morgens
7°C
75%
5 km/h
mittags
9°C
85%
10 km/h
abends
7°C
65%
5 km/h
Bis in den Nachmittag hinein dichte Wolken und Regen, dann eher trocken.
28.09.2022
3°C 12°C
29.09.2022
5°C 11°C
30.09.2022
5°C 12°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Der Große Schober, 1895 m | Weges OG | © Weges OG
Erzberg Leoben mittel Geöffnet
Strecke 10,7 km
Dauer 5:00 h

Großer Schober

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Die letzten Meter bis zum Gipfel | Fa. WEGES OG im Auftrag der Abenteuer- und Sportregion ERZBERG LEOBEN | © Weges OG
Erzberg Leoben schwer Geöffnet
Strecke 18,4 km
Dauer 7:30 h

Zeiritzkampel, 2125 m

am weg zur Ebneralm | Tourismusverband Gesäuse | © TV Gesäuse
Gesäuse leicht Geöffnet
Strecke 10,2 km
Dauer 3:45 h

Johnsbacher Almenrunde

Helmut Nachbagauer | © Gesäuse - Admont
Bezirk Liezen leicht Geöffnet
Strecke 2,2 km
Dauer 1:00 h

Über den Ebnerbauer auf die Kölblalm

Blick auf den Erzberg | © (c) Steiermark Tourismus
Radmer leicht Geöffnet
Strecke 22,0 km
Dauer 7:00 h

Etappe 12 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Radmer - Eisenerz

Auf den Sohlen des Drei-Gipfel-Laufes | Freizeitkarte.at | © Tourismusverband ERZBERG LEOBEN
Erzberg Leoben schwer Geöffnet
Strecke 22,3 km
Dauer 8:30 h

99.999 Schritte Weg

Neuburgalm in Radmer | Ludwig Gottsbacher | © Tourismusverband ERZBERG LEOBEN
Erzberg Leoben leicht Geöffnet
Strecke 3,8 km
Dauer 1:15 h

Neuburgalmwanderung