Herzschlüssel aus dem 17. Jhdt. (Schlüsselmuseum, Graz) | © Steiermark Tourismus | Bernhard Loder Herzschlüssel aus dem 17. Jhdt. (Schlüsselmuseum, Graz) | © Steiermark Tourismus | Bernhard Loder
Markenleitprodukte und ihre Entwicklung

Warum Markenleit-produkte?

Jede starke Marke ist ein Leistungsversprechen und entsteht nur aus Spitzenleistungen.

Heutzutage spricht nahezu jeder von Storytelling. Im Zuge dessen stellt sich aber dann immer auch recht schnell die Frage: Haben wir unsere Produkte so entwickelt, dasss sie unsere Marke stärken, zu unseren Werten und bedürfnissen unserer Zielgruppen/Gäste passen!? Oder andersrum: Storytelling und dadurch Begehrlichkeit für die eigene Destination zu schaffen wird relativ einfach, vorausgesetzt das Produkt stimmt.

Die Schaffung einer Begehrlichkeit nach einer Destination und Destinationsmarketing sind jedoch eine Gesamtaufgabe. Um die Steiermark als Destination vermarkten und international reüssieren zu können, müssen wir über das Logo, die eigenen Interessen und Ortsgrenzen hinausdenken. Und: Es wird nicht möglich sein, immer alle und alles zu kommunizieren, denn der Gast denkt nicht in Verwaltungsgrenzen. Die Steiermark als Destination zu vermarkten bedeutet somit nicht, den kleinsten gemeinsamen Nenner zu suchen, sondern wir müssen uns in der Kommunikation auf einige wenige Botschaften fokussieren, sonst kommt keine Botschaft an.

Die Marke Steiermark ist wie jede starke Marke ein Leistungsversprechen und entsteht nur aus Spitzenleistungen. Wir müssen diese Spitzenleistungen identifizieren und in den Mittelpunkt stellen. Diese Markenleitprodukte brauchen eine hohe Symbol- und Strahlkraft, damit sie einerseits das Bild der Steiermark prägen und andererseits international attraktiv sind und gegenüber den Mitbewerberprodukten erfolgreich sind. Zudem haben sie auch eine Vorbildfunktion für die regionale Produktentwicklung, denn es darf in weiterer Folge nicht alleine bei diesen Markenleitprodukten bleiben. Um Markenleitprodukte entwickeln zu können, müssen wir somit einerseits gemeinsam und regionsübergreifend an der Positionierung und den Besonderheiten der Steiermark, ihrer Städte und Regionen arbeiten, und andererseits aus der Marke heraus neue, unverwechselbare Produkte definieren, aufbereiten und kommunizieren, sprich in die Auslage stellen.

Daher gilt es nachfolgende Fragen zu beantworten: Was sind die Leitprodukte der Steiermark, die international für Aufmerksamkeit sorgen? Was ist von internationaler Relevanz, was müssen unsere Produkte können und wie heben sie sich von den Mitbewerbern ab? Welche Kompetenzen müssen unsere Produkte haben, was können wir besser als andere und wo sind wir auch anders als andere, wo sind wir (emotional) „Spitze“?

Markenleitprodukt Wanderroute Vom Gletscher zum Wein

Die Marketingplattform besteht aus den Tourismusregionalverbänden und Tourismusverbänden entlang der beiden Routen (Nord- und Südroute) wie auch weiteren Partnern wie beispielsweise Bergbahnen und den Wanderhotels Steiermark. Die Zusammenarbeit mit den Alpinen Vereinen als größte Wegehalter in der Steiermark und ihren Wegewarten (Wegebau, Beschilderung uvm.) ist auch in dieser Gruppe ebenso selbstredend wie beim Radfahren die Zusammenarbeit mit dem Land Steiermark/Verkehrsabteilung und der Verbundlinie, da der Bereich Mobilität für den Gast immer wichtiger ist, insbesondere die Mobilitätskette beim Weitwandern.

Aus der Marke Steiermark heraus entwickelt: Die Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein“ macht den Weg zum Ziel. Faszinierende Bergkulissen, saftige Almwiesen und bunte Streuobstwiesen treffen hier auf hügelige Weinlandschaften. Eingeteilt in eine Nord- und in eine Südroute laden knapp 1.000 km inklusive aller Varianten auf eine Entdeckungsreise durch die steirischen Regionen ein. 

Markenleitprodukt Weinland Steiermark Radtour

Die Marketingplattform besteht aus den Tourismusregionalverbänden und Tourismusverbänden entlang der Route. Die Zusammenarbeit mit dem Land Steiermark/Verkehrsabteilung und den Gemeinden entlang der Route als Infrastrukturträger (Wegebau, Beschilderung uvm.) wie auch den Radkoordinatoren in den Baubezirksleitungen mit ihrem Know-How ist auch in dieser Gruppe ebenso selbstredend wie bei den Marketingplattformen MurradwegEnnsradweg oder EuroVelo 9 und den Radhotels Steiermark.

 Die Weinland Steiermark Radtour bietet ein breites Spektrum an Erlebniswelten für genussaffine Radfahrer – und zeigt ihre Eigenart durch regionale Spezialitäten, die die Tour zum Gesamterlebnis von steirischer Natur, Bewegung und Kulinarik machen.

Markenleitprodukt Kulturgenuss im Grünen

Kultur wird seit jeher in der Brauchtumsgeschichte sowie auch in den Landschaften gefeiert – seien es die Bräuche, die in den Jahreszeiten auf Almen oder Wiesen gefeiert werden wie das Maibaumaufstellen oder das Ratschen zu Ostern. Oder heute zeitgenössische Festivals und Museen, die die (Landschafts-)Räume der Steiermark miteinbeziehen. Die Natur wird zur Kulisse oder künstlerisch miteinbezogen – da werden Innenhöfe zu Konzertsälen, Blumenwiesen zu Lesebühnen und Wälder zum Performance-Ort. Ein Kulturgenuss im Grünen eben, der besondere Erlebnisse schafft.

Durch die Bündelung kultureller Ressourcen wurde gemeinsam mit Kultur- und Tourismusanbietern ein Markenleitprodukt für Gäste geschnürt, das unter dem Titel „Kulturgenuss im Grünen“ das kulturelle Angebot rund um „Kultur, Natur & Genuss“ aufzeigt. Ein wichtiges Merkmal für diese Marketingplattform sind qualitativ hochwertige Kulturangebote im Grünen bzw. unter freiem Himmel, in den Landschaften der Steiermark sowie erstklassige Zusatzangebote wie beispielsweise die Einbindung regionaler Kulinarik oder von außergewöhnlichen Picknickangeboten. Gemeinsam mit den Partnern werden Produkte entwickelt sowie Marketingmaßnahmen umgesetzt.

Markenleitprodukt Murradweg

Die seit vielen Jahren bestens funktionierende Marketingplattform mit Mobilitätspartnern wie den ÖBB und Bacher Reisen sowie mit dem Land Steiermark/Verkehrsabteilung und den Gemeinden am Murradweg als Infrastrukturträger (Wegebau, Beschilderung uvm.) bieten dem Gast beste Voraussetzungen für einen perfekt organisierten und somit unvergesslichen Urlaub. Innerhalb der Marketingplattform wird laufend an der Weiterentwicklung des Murradweges gearbeitet, und mit geballter Kraft wird von der Gruppe einer der beliebtesten Radwege Europas (laut Radreiseanalyse des ADFC zählt der Murradweg Jahr für Jahr zu den beliebtesten Radwegen außerhalb Deutschlands) unter der Dachmarke Steiermark beworben.

Von der Zirbe zum Kernöl leitet dieser Radweg kulinarisch, vom Nationalpark Hohe Tauern bis ins Thermen- und Vulkanland. Auffällig vielseitig: Der Murradweg gilt unter Kennern als der landschaftlich abwechslungsreichste Flussradweg im Alpenraum, der aufgrund seines Verlaufs - leicht bergab und zu vielen kulinarischen Zielen - ein wahrer Genussradweg ist.

Markenleitprodukt Ennsradweg

Die bestens funktionierende Marketingplattform mit mehreren Mobilitätspartnern wie den ÖBB, Huber Reisen aus Flachau, Habersatter Reisen aus Radstadt und Hubner Reisen aus Ramsau am Dachstein sowie mit dem Land Steiermark/Verkehrsabteilung, den Gemeinden und den Radverkehrsabteilungen der Bundesländer Salzburg sowie Oberösterreich als Infrastrukturträger (Wegebau, Beschilderung uvm.) bieten dem Gast beste Voraussetzungen für einen perfekt organisierten und somit unvergesslichen Urlaub.

Gemeinsam wird laufend an der Weiterentwicklung des Ennsradweges gearbeitet, und mit geballter Kraft wird von der Gruppe einer der landschaftlich reizvollsten und mit den beiden Nationalparks Gesäuse und Kalkalpen spannendsten Radwege Europas beworben. Die besondere Charakternote dieser Tour? Natur pur - der Naturradweg Österreichs.