Tracht und Brauchtum im Ausseerland-Salzkammergut

Handwerk und Tracht gehören zum Ausseerland wie die Luft zum Atmen. Das besondere Wissen und das Können werden geschätzt und weitergegeben. Mit Stolz trägt man die individuell gefertigten Stücke, nutzt und erwirbt ehrliche Handwerksprodukte für den eigenen Gebrauch: Dirndl, Lederhosen und Hüte, aber auch Jagd- und Trachten-Schmuck zählen zu den Meisterarbeiten aus dem Ausseerland-Salzkammergut.

Traditionell gekleidet unterwegs im Ausseerland

Rosafarbener Rock, grüner Leib mit lila Schürze – es kann sich nur um das bekannte Ausseer Dirndl handeln. Während die Frauen zu besonderen Anlässen ihr Kleid ausführen, greifen die Männer zur maßgeschneiderten Lederhose und kombinieren sie mit grünen Stutzen und Spenzer.

Obligatorisch ist auch der Ausseer Hut, der mit einer eigens geschmiedeten Hutnadel geschmückt ist. Abgerundet wird das Outfit traditionell mit einer Uhrenkette mit Anhänger und einem Messer im Stilettsackl der Lederhose

Von Kopf bis Fuß – handgemacht im Ausseerland

Handwerksbetriebe, die das alte Können in der Herstellung pflegen, gibt es im Ausseerland-Salzkammergut in großer Dichte. In den Dirndl-Schneidereien sind schier endlose Kombinationsmöglichkeiten für Stoffe und Muster vorhanden, die gerne auch bei Rundführungen erklärt werden.

Ebenso spannend ist das Wissen rund um die Hut-Erzeugung. Der Ausseer Hut ist ein fixer Bestandteil des Outfits, schon aus praktischen Gründen wie zum Schutz vor der Sonne. In den regionalen Goldschmiedebetrieben entstehen dazu passend Jagd- und Trachtenschmuck-Kreationen.

Übrigens: Unter den bekanntesten Trägern der Ausseer Tracht war auch Erzherzog Johann von Österreich. Er hielt ihr lebenslang die Treue. So wie die Ausseer es bis heute tun.

In folgenden Handwerksbetrieben erleben Besucher hautnah mit wie Dirndl, Hüte und weitere traditionelle Produkte aus dem Ausseerland entstehen:

© Narzissenfest_###(c)Narzissenfestverein_St. Pelizzari

Brauchtums-Veranstaltungen im Ausseerland

Spektakuläre Faschingsumzüge, das farbenfrohe Narzissenfest und furchteinflößende Krampusse in der Vorweihnachtszeit – im Ausseerland werden Traditionen gerne gebührend gefeiert. Vom Frühling bis in den Winter finden regelmäßig Veranstaltungen statt, bei denen die Menschen zusammenkommen, sich verkleiden und die Traditionen aufrechterhalten.

Zu den Veranstaltungen der Region

Blumiges Narzissenfest

 

Beim größten Blumenfest Österreichs wird Tradition mit Natur und Gastfreundschaft verbunden. Immer dann, wenn Narzissen die Wiesen im Ausseerland-Salzkammergut in ein duftendes Blütenmeer verwandeln, findet das Narzissenfest statt. Höhepunkt und Abschluss der Feierlichkeiten im Mai: Das traditionelle Narzissenfest im Ausseerland Salzkammergut geht 2022 mit neuem Schwung ins Festgeschehen. Der Festsonntag wird künftig im Dreijahresrhythmus abwechselnd in Altaussee, Bad Aussee und Grundlsee stattfinden.  Neuanfang in Altaussee: Stadt- und Bootskorso feiern an einem Austragungsort in Altaussee Premiere. Viele duftende, fantasievolle und von Hand gesteckte Narzissen-Figuren kann man dabei bestaunen.

Buntes Faschingstreiben im Ausseerland

 

Von Faschingssonntag bis Faschingsdienstag wird im Ausseerland ausgelassen gefeiert. Was an diesen Tagen passiert? Musik- und Gesangstruppen tragen in diversen Gaststätten sogenannte Faschingsbriefe vor. Sie singen und reimen über Missgeschicke, Ortspolitik und lokale Gegebenheiten aus alten Zeitenund nehmen so die Betroffenen aufs Korn. Unterstützt werden die Anekdoten von handgezeichneten Bildern.

Im Faschingsgeschehen im Ausseerland spielen drei Brauchtumsfiguren eine wesentliche Rolle:

  • Die Trommelweiber repräsentieren den im Fasching häufigen Geschlechtertausch und begleiten den Faschingsumzug am Sonntag.
  • Die prächtigen Kostüme der Flinserl, der Frühlingsgestalten im Fasching, sind der Commedia dell‘ arte nachempfunden.
  • Die Pless symbolisieren den Winter. Sie tragen alte, wattierte Kleider und sind darüber hinaus durch die markanten Bienenkörbe am Kopf unschwer zu erkennen. Sie werden von Buben mit Schneebällen verjagt.

Nikolaus, Krampus und Habergeiß

 

Am 5. Dezember ist Krampustag – oder auch „Miglotog“ wie er im Ausseerland genannt wird. Der Begriff Miglo stammt aus dem Alpenraum und ist ein anderes Wort für Krampus – der Schreckgestalt des Adventbrauchtums und dem Begleiter des heiligen Nikolaus. An diesem Tag ziehen in Altaussee, Bad Aussee und Grundlsee die Krampus-Passen von Haus zu Haus. In Bad Mitterndorf, Tauplitz und Pichl-Kainisch werden traditionelle „Nikolospiele“ aufgeführt.

Im Ausseerland spielt die Volksmusik

Und was wären all die Feste und Feierlichkeiten ohne die passende Musik? Die imposante Bergwelt und die herrlichen Seen des Ausseerlandes inspirieren die Ausseer Musikanten schon seit Generationen. Die Ausseer Volksmusik zählt zur alpenländischen Volkskultur und bis heute sind der Jodler, der Landler und der Steirer in ihrer ursprünglichen Form erhalten geblieben.

Heute sind es Gruppen wie die „Gimpelinsel Saitenmusi“ die mit teils uralten Volksliedern ein Stück Kultur in die nächste Generation tragen.

AusseerBradlmusi
AusseerBradlmusi

Urlaub im Ausseerland verbringen